Termine der Vereine

So erreichen Sie uns…

Blasmusikverband
Rhein-Neckar e.V.

Untere Mühlstraße 63
69242 Mühlhausen
Deutschland
Kontaktdaten: Ansprechpartner: Helmut Spannagel

Berichte des Verbandsjugendorchesters

Jubiläumskonzert des VJO Rhein-Neckar zum 10. Geburtstag

Am 30.10. hatte das Verbandsjugendorchester Rhein-Neckar in die Jahnhalle nach Dossenheim geladen um mit einem Jubiläumskonzert das 10-jährigen Bestehen zu feiern.

Zu Beginn begrüßte Dossenheims Bürgermeister David Faulhaber die anwesenden Gäste und das Orchester. Dabei hob er insbesondere die Bedeutung des Musizierens und des Ehrenamts im Allgemeinen und der Jugendarbeit im Speziellen heraus – auch in Dossenheim gibt es zwei Musikvereine, welche gute Jugendarbeit betreiben und auch das Konzert an diesem Tag bewirteten.

Florian Mayer – der Vorsitzende des Bläserjugend Baden-Württemberg – war extra ca. 170 Kilometer gefahren, um dem Jubiläumskonzert beizuwohnen. In seinem Grußwort lobte er die Einrichtung eines solche Auswahlorchesters vor 10 Jahren. So ein Aushängeschild der Jugendarbeit im Rhein-Neckar-Kreis strahle weit über die Orte hinaus. Er lobte das Engagement der Jugend und betonte, dass ein Verbandsjugendorchester auch als eine Keimzelle der ehrenamtlichen Arbeit im Verein dient: Die Jugendlichen lernen Verantwortung zu übernehmen und kommen motiviert in den eigenen Verein zurück.

Nach den einführenden Worten, war aber endlich die Zeit für Musik gekommen: Unter der Leitung von Dominik M. Koch eröffnete das fast 70-köpfige Verbandsjugendorchester mit den strahlenden Fanfaren des „Grand March“ von Soichi Konagaya. Zwischen den Stücken stellten verschiedene Orchestermitglieder die einzelnen Titel vor, indem sie Informationen zum Inhalt, der Entstehung oder der Geschichte lieferten. So erfuhren die Gäste, dass Johan de Meij im Werk „The Wind in the Willows“ das entsprechende Kinderbuch „Der Wind in den Weiden“ musikalisch vertont hat: Zuerst wird musikalisch der Fluss – der Lebensraum der Tiere – vorgestellt, bevor man dem lahmen Maulwurf & der aufgeweckten und flinke Wasserratte begegnet. Der dritte Satz vertont die Autofahrt eines Kröterich der Benzin im Blut hat und im rasanten Tempo über die Straßen jagt, bis ein lautstarker Unfall der Spritztour ein Ende bereitet. Das Quäken der Posaunen aus dem Hintergrund signalisiert aber, dass es nochmal glimpflich ausgegangen ist und alle gemeinsam im vierten Satz in den Kampf ziehen können, um die Dachse und Wiesel aus ihrer Heimat zu vertreiben.
Das Orchester zeigt bei dieser Programmmusik seine Fähigkeiten und seine Vielseitigkeit: Mal ruhig und gefühlvoll, mal aufgebracht und hektisch– ganz im Rausch der Geschwindigkeit – oder militärisch akkurat findet sich eine Bandbreite an Stilrichtungen. Und auch für Kreativität ist Platz: Der Autounfall wurde durch einen umfallenden Schrank voller Metall, Schrauben, Glas, etc. vertont.

Weiterlesen

Jubiläumskonzert VJO

Plakat VJO Jubiläumskonzert

Festabend 90 Jahre Blasmusikverband Rhein-Neckar

Am 23. September hatte der Blasmusikverband Rhein-Neckar e.V. nach St. Leon-Rot ins Kongresszentrum „Harres“ eingeladen, um sein 90-jährige Bestehen zu feiern. Bürgermeister, Ehrengäste, Vertretungen der Musikschulen und Vorstandsmitglieder von Musikvereinen, Orchestern und Fanfarenzügen aus dem gesamten Rhein-Neckar-Kreis waren der Einladung gefolgt.

Videobotschaft von Andreas Sturm in Anzug und Krawatte auf einer Leinwand vor den Ehrengästen.

Corona-bedingt konnte der Vorsitzende Andreas Sturm die Gäste nur mittels Videobotschaft begrüßen.

Der Festabend stand vor Allem im Zeichen der Musik und einiger Grußworte: Der Vorsitzende Andreas Sturm musste die geladenen Gäste krankheitsbedingt mittels Videobotschaft begrüßen, bevor das vor 10 Jahren gegründete Verbandsjugendorchester des Blasmusikverbandes Rhein-Neckar unter der Leitung des Dirigenten Dominik M. Koch das Programm musikalisch umrahmte. In Abwesenheit Andreas Sturms moderierte der stellvertretende Vorsitzende Helmut Spannagel und führte durch das Programm.

Historische Informationen fanden die Gäste vor Allem in der ausliegenden Festschrift, welche wir hier kurz zusammenfassen wollen: Der Blasmusikverband Rhein-Neckar e.V. wurde 1932 als „Musikkreisverband Kurpfalz“ mit 31 Mitgliedsvereinen gegründet. Nach dem Weltkrieg rekonstituierte sich der Verband im Januar 1952 mit 11 Mitgliedsvereinen neu und Aktivitäten nahmen schnell Fahrt auf, so z.B. das 1. Bezirksmusikfest 1956 in Oftersheim. Anfang der Sechziger Jahre fanden die ersten „Jugendtage“ statt und Anfang der Siebziger etablierte sich der Turnus, Wertungsspiele und Bezirksmusikfeste jährlich im Wechsel auszurichten. Die Kreisreform des Jahres 1973 schafft den „Rhein-Neckar-Kreis“; entsprechend gab sich der „Kreisverband Kurpfalz“ 1978 eine neue Satzung und hört seitdem auf den Namen „Blasmusikverband Rhein-Neckar“.

Weiterlesen

60min online mit…

Das Format „60min online mit…“ als Online-Interview mit einer Persönlichkeit aus der Welt der (Blas)musik ist in einer Lockdown-Phase der Corona-Pandemie entstanden und wurde von Dirigent Dominik M. Koch für die Musiker:innen seiner Vereine und Orchester realisiert.
Hierbei wurde mit einigen Gästen jeweils über deren musikalischen Werdegang, ihren Alltag als Musiker, Komponist, Dirigent und die aktuelle Situation gesprochen.

Als Fortsetzung dieser Reihe hat er nun den Komponisten und professionellen Trompeter beim Musikkorps der Bundeswehr (Siegburg) – ALEXANDER REUBER – für ein Gespräch eingeladen. Auch er wird uns vieles von sich berichten, aber auch über das Auftragswerk sprechen, das er kürzlich für das Verbandsjugendorchester Rhein-Neckar, anlässlich des 90jährigen Jubiläums des Blasmusikverbands Rhein-Neckar, komponiert hat.

Alle Informationen finden Sie hier.

Musikerhochzeit im VJO

Gestern gaben sich Judith und Kilian aus unserem Orchester das JA-Wort.

Frisch vermähltes Paar mit Vertreter*innen des VJO

Gemeinsam mit der Stadtkapelle Hockenheim durften wir dem frisch gebackenen Ehepaar eine musikalische Freude bereiten.

Für ihre gemeinsame Zukunft wünschen wir ihnen alles Gute.

 

Ihr wollt noch mehr Leute desVerbandsjugendorchesters kennen lernen?
Schaut doch mal in der VJO Besetzung vorbei. Oder kommt bei einer Schnupperprobe vorbei.

Weiterlesen

Etwas verspätet, etwas anders aber dafür umso schöner 🎵🎶

Das Verbandsjugendorchester traf sich heute zur ersten Probe 2022 – einen Monat verspätet und zweigeteilt sind wir heute volle Kraft voraus in unser Jubiläumsjahr gestartet.
Neben dem 90 jährigen Jubiläum des Blasmusikverband Rhein-Neckar feiert das Orchester in diesem Jahr sein 10 jähriges Bestehen 🥳 Das Jubiläumskonzert wird am 30. Oktober 2022 in Dossenheim stattfinden.

Stehende Ovationen zu einem sensationellen Konzert

Am Sonntag, den 24. Oktober 2021 durfte das rund 60-köpfige Verbandsjugendorchester des Blasmusikverbandes Rhein-Neckar sein erstes Konzert unter Pandemiebedingungen in Wiesenbach spielen. Bürgermeister Eric Grabenbauer konnte sich schon 2019 von der Spitzenleistung des VJO überzeugen und lud das Orchester anlässlich des 1250-jährigen Jubiläums der Gemeinde Wiesenbach ein. Bedingt durch die Corona-Pandemie musste das lang geplante Konzert im Rahmen der Jubiläumsfestlichkeiten verschoben werden und konnte unter Hygieneauflagen mit einem Jahr Verspätung in der vollbesetzten Biddersbachhalle stattfinden.

Nach Begrüßungsworten des Bürgermeisters machte das Orchester mit der „Fanfare for a new Horizon“ den Auftakt. Dirigent Dominik M. Koch hieß seinerseits alle Anwesenden Willkommen und stellte die nächsten Programmpunkte vor. Auf das sehr gelungene Stück „About Reynard the Fox“ folgte ein absolutes Highlight: der erst 14-jährige Paul Rinneberg konnte als Solist an der Trompete begleitet von seinem VJO mit dem „Karneval von Venedig“ das Publikum in Staunen versetzen. Nach herausragender Ausführung erntete das Ausnahmetalent minutenlangen, tosenden Applaus. Als letztes Stück der ersten Konzerthälfte folgte die mitreißende Filmmusik „How to train your Drangon“. Die Komposition konnte mit seinen Energie-geladenen Passagen und den Gänsehaut-bereitenden Balladen jeden Besucher in die Welt der Wikinger und Drachen entführen.

Weiterlesen

Live in Concert Symphonische Highlights

Einladung zum Jahreskonzert des Verbandsjugendorchesters Rhein-Neckar in Wiesenbach
Bild des VJO Rhein-Neckar – die Musiker*innen stehen auf einer Treppe
Das Verbandsjugendorchester Rhein-Neckar ist anlässlich des 1250-jährigen Gemeindejubiläums zu Gast in Wiesenbach. Freuen Sie sich auf Musik auf hohem Niveau am 24. Oktober 2021 um 17:00 Uhr in der Biddersbachhalle.

Das VJO ist das Jugendauswahlorchester des Blasmusikverbands Rhein-Neckar und bietet allen ambitionierten Jugendlichen der Verbandsvereine die Möglichkeit mit anderen motivierten Musikern in einem großen sinfonischen Blasorchester unter professioneller Leitung zu musizieren.
Weiterlesen

Das Verbandsjugendorchester Rhein-Neckar probt wieder!

Bei herrlichem Sonnenschein und mit bester Laune traf sich das Verbandjugendorchester Rhein-Neckar am Morgen des 19. Juni 2021 zum ersten Mal nach einer 8-monatigen Corona-Zwangspause zur „After-Lockdown“-Probe. Mit zahlreichen helfenden Händen der Orchestermusiker und des Dirigenten Dominik Koch wurde der Rathausplatz in Mühlhausen zur sommerlichen Probestätte unter Einhaltung der Hygienestandards hergerichtet.

Die Probe begann mit hocherfreuten Begrüßungsworten des Orchestermanagers Volker Oberst und des Dirigenten Dominik Koch an das 57-köpfige, hervorragend besetzte Orchester. In den Mittelpunkt der Probe stellte Dominik Koch das „wieder zusammen Musik machen und Zusammenspielen“. Begonnen wurde mit dem „Grand March“ (Soichi Konagaya), dessen Klänge perfekt zur sonnigen Stimmung am Samstagmorgen passten und allen Musikern sowie dem Dirigenten ein Lächeln ins Gesicht zauberten: Nach langer Zeit konnten wir endlich wieder im großen Orchester zusammen Musik machen.

Weiterlesen

Corona-Virus Informationen & Absage aller Verbandstermine

Absage aller Termine des Kreisverbandes

Bis auf weiteres sind alle Termine und Veranstaltungen des Kreisverbandes ausgesetzt:

  • Der Dirigier Workshop am 03./04.April findet nicht statt!
    Bearbeitet am 18.04.: Auch der Termin am 15/16. Mai ist auf Grund der aktuellen Umstände  abgesagt!
  • Die Proben des Verbands-Jugendorchester fallen bis auf Weiteres aus!

Je nach aktueller Lage informieren wir Sie über das weitere Vorgehen.

Informationen zu COVID-19 für Musikvereine

Auf der Homepage des Landesverbandes gibt es eine Seite, die sich ausführlich mit COVID-19 befasst und vielfältige Informationen enthält: https://www.bvbw-online.de/service/covid-19/

Im Folgenden zusätzlich ein Hinweisschreiben des Landesverbandes, das wir so auch an die Vereine weitergeben wollen:

Selbstverständlich lassen die Ereignisse rund um das Corona-Virus auch uns [nicht] ruhen. Täglich erreichen uns Anfragen von Vereinen zum Umgang bzgl. der Probenarbeit und insbesondere mit dem Umgang in der Bezahlung von Dirigenten und Ausbildern. Leider gibt es hier kein Patentrezept, wie man mit dieser Situation umgehen kann/soll. Unser Hinweis ist bis dato, dass sich alle Beteiligten hier zusammensetzen müssen, um jeweils individuelle Lösungen zu finden. Schließlich soll der Vereinsbetrieb nach dem Ende der Einschränkungen wieder normal weiter laufen.

Wir möchten an dieser Stelle nochmals ausdrücklich betonen, dass alle Vereine sich an die Vorgaben der Behörden halten müssen. Oftmals wurden ja bereits Versammlungsstätten komplett geschlossen und Versammlungen von mehreren Personen untersagt. Wir gehen aber davon aus, dass alle Verantwortlichen in unseren Mitgliedsvereinen verantwortungsbewusst mit der aktuellen Situation umgehen und derzeit auf nicht unbedingt notwendige Vereinsaktivitäten verzichten.

Schwieriger wird es bei Fällen, in welchen Veranstaltungen (z.B. Kreismusikfeste) und Konzerte abgesagt werden müssen. Hier sind teils schon erhebliche Vorleistungen erbracht worden, andererseits fehlen in der Vereinskasse dringend eingeplante Einnahmen aus Konzerten und sonstigen Veranstaltungen. Wir werden hier über unsere Dachverbände wie den Landesmusikverband, aber auch den Bundesmusikverband, zu gegebener Zeit Forderungen an die Politik formulieren, um besondere Belastungen aufzufangen. Sobald diesbezüglich eine Abstimmung erfolgt ist, werden wir Sie umgehend informieren.