So erreichen Sie uns…

Blasmusikverband
Rhein-Neckar e.V.

Untere Mühlstraße 63
69242 Mühlhausen
Deutschland

Kontaktdaten:

Ansprechpartner:
Helmut Spannagel

Nächste Termine

Get Adobe Flash Player  Anzeige

Berichte / Veröffentlichungen der Vereine

Ohrwurm garantiert – Einladung zum Jahreskonzert der Stadtkapelle Wiesloch

Die Stadtkapelle Wiesloch lädt Sie ganz herzlich am Sonntag, den 6. Mai 2018 um 17 Uhr zu ihrem Jahreskonzert in den Staufersaal im Palatin Wiesloch ein.

Eröffnen wird das Konzert die Jugendstadtkapelle Wiesloch unter ihrer neuen Leitung. Dirigent Pascal Morgenstern, der die Jugendstadtkapelle im September 2017 übernommen hat, probt zusammen mit seinen jungen Musiker/innen schon seit Monaten fleißig für dieses Ereignis. Mit Stücken wie „A prehistoric suite“, welche die Welt der Dinosaurier beschreibt, oder aber dem aktuellen Charthit „No roots“ ist für jedes Alter etwas dabei.

Königlich geht es mit dem Marsch zu Ehren von Kaiser Wilhelm II. weiter. Mit dem 3-sätzigen Werk ‚Theatre Music‘ von Philipp Sparke bekommen verschiedenste Solisten die Gelegenheit ihr Können unter Beweis zu stellen. Ganz dem Saxophon gewidmet ist ‚Pequena Czarda‘, im Original ein Werk für Saxophon und Klavier‘, wofür wir Willi Fischer als Solisten gewinnen konnten.

Weiterlesen

D1 Prüfung im Verein beim Musikverein Rauenberg

Jungmusiker stellten sich der Herausforderung

Im Monat März konnte man bei genauerem Hinsehen mehrere Rauchwölkchen aus den Räumlichkeiten des Musikvereins 1912 Rauenberg e.V. aufsteigen sehen. Die Jugendlichen der Jugendkapelle büffelten und übten in Theorie und Praxis für die D1 Prüfung bei der Bläserjugend des Blasmusikverbandes Baden – Württemberg. Bereits im letzten Jahr startete man gemeinsam an einigen Samstagen um sich der doch umfangreichen Theorie der D1 Prüfung zu stellen. Hier geht es nicht nur um die sieben Stammtöne, man muss auch im Violinschlüssel und Bassschlüssel lesen und die Töne bestimmen können. Was ist ein Intervall, ein Akkord? Rhythmus, Taktarten, Vorzeichen und vieles mehr musste beherrscht werden. Daneben durfte natürlich auch die Praxis nicht zu kurz kommen. Vier Stücke aus einer vom BJBW vorgegebenen Literaturliste mussten beherrscht werden. Dann noch die 7 Tonleitern mit den jeweiligen Vorzeichen und Dreiklängen. Dies wurde fleißig mit unseren jeweiligen Ausbildern geprobt.

Weiterlesen

Tierische Grüße aus der Sonnenberghalle

Foto: Ralf März

Große und kleine Tiere wurden ehrwürdig vertreten

Eine “tierische” Dekoration erwartete das Publikum am 24. März in der Sonnenberghalle und es wurde auch ein “tierisches” Konzert . Ohne Zugabe und viel Applaus durfte keine unserer Gruppierungen die Bühne verlassen.

Mit dem “March of the Animals” stellten die Youngsters unserem Publikum die heimischen Tiere vor, bevor es mit “Herrn Nilsson” und dem “Kleinen Onkel” durch Pippi Langstrumpfs Villa Kunterbunt ging. Das Jugendblasorchester nahm unsere Zuhörer mit auf eine kleine Reise durch die Filmmusik. Melodien aus “Tabaluga” und “Der König der Löwen” versetzten so manchen in seine Kindheit, bevor sich die jungen Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Corina Seitz vom Publikum verabschiedeten.

Im fliegenden Wechsel nahmen die rund 40 Musikerinnen und Musiker des Blasorchesters auf der Bühne Platz. Mit “Highlights from Jurassic Park” wurde an das Film-Thema des Jugendblasorchesters angeknüpft, ehe es mit “The Saint and the City” in die Welt der Sagen ging, nach welcher ein Drache in der holländischen Stadt Zwolle lebte und von den Mitbewohnern immer wieder Menschenopfer forderte, ehe er vom Erzengel Michael getötet wurde. Die Melodie der Hymne “Laudate Dominum” kam hier immer wieder zum Vorschein. Um mit der Filmmusik des Abends abzuschließen, tauchten wir vor der Pause ein in die Welt von Elliot und E.T.

Weiterlesen

Frühjahrskonzert begeistert die Zuhörer

Die voll besetzte Ketscher Rheinhalle bot am vergangenen Sonntag den passenden Rahmen für ein außergewöhnliches Konzert des Gesamtorchesters des Musikvereins 1929 Ketsch. 1. Vorsitzender Günter Karl begrüßte die Zuhörer und betonte, dass das Frühjahrskonzert des Musikvereins immer auch eine „musikalische Leistungsschau“ sei, bei der die einzelnen Musikerinnen und Musiker bis an ihre Grenzen geführt werden. Unter der Leitung ihres Chef-Dirigenten Kunihiro Ochi hatte das Orchester in monatelanger Probearbeit ein höchst anspruchsvolles Programm erarbeitet, an dessen Beginn die Ouvertüre für Blasorchester „Legacy“ des amerikanischen Komponisten James Swearingen stand, in der ansprechende Melodien, zeitgenössische Harmonien und aufregende Rhythmen miteinander kombiniert werden. Nina Zorn, die neue 2. Vorsitzende des Musikvereins 1929 Ketsch, führte durch das Programm des ersten Konzertteils. Sie erläuterte das Werk „Mazama“ von Jay Chattaway, eine musikalische Darstellung des Lebens eines Indianerstammes in den rauhen Bergen des amerikanischen Nord-Westens. Hierbei kommen neben indianischen Gesängen auch exotische Instrumente wie Okarina, Vibra-Slap oder Flexatone zum Einsatz und im Schlagwerk werden insgesamt gleich elf Percussionisten gefordert. Das nachfolgende Werk „Nostradamus“ des österreichischen Komponisten Otto M. Schwarz ist eine höchst dramatische Programmmusik, in der der Komponist das Leben von Nostradamus, des größten Wahrsagers der Menschheit, verarbeitet hat.  Weiterlesen

Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2017

 

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Musikvereins 1929 Ketsch am Samstag, 24.02.2018, im „Schützenhaus“ in Ketsch wurde mit dem Marsch „Hoch Badner Land“ eröffnet. 1. Vorsitzender Günter Karl begrüßte die anwesenden Mitglieder. Zu den Klängen des Liedes vom guten Kameraden gedachte man den im vergangenen Jahr verstorbenen fördernden Mitgliedern Rudolf Hübl und Kerstin Schimmel. Karl dankte für ihre jahrelange Treue und Unterstützung des Vereins. Der Verein wird ihnen stets ein ehrendes Andenken bewahren. 

Das Protokoll der letztjährigen Jahreshauptversammlung wurde von Schriftführer Stefan Strobel verlesen. Im seinem anschließenden Jahresbericht konnte Karl wieder auf ein lebhaftes Jahr mit einer Vielzahl von Auftritten und kleineren und größeren Veranstaltungen zurückblicken. Besonders hervorzuheben sind hier das Frühjahrskonzert und das dreitägige Musikfest. Die musikalische Entwicklung des Gesamtorchesters unter den Dirigenten Kunihiro Ochi, Julian Wittig und Franz Hauns verläuft sehr positiv. Das Niveau und die Leistungsfähigkeit des Orchesters konnten nicht nur gehalten, sondern nochmals gesteigert werden. Auch im abgelaufenen Jahr waren wieder mehrere Neuzugänge im Orchester zu verzeichnen. Diese kommen zumeist „aus den eigenen Reihen“, nämlich dem Jugendorchester des Musikvereins. Karl betonte in diesem Zusammenhang die hohe Bedeutung, die der Jugendarbeit für den Bestand und die Fortentwicklung des Vereins zukommt. Die langjährige erfolgreiche Jugendarbeit des Vereins zahlt sich dabei aus, die personell mit den Namen Julian Wittig und Andreas Gebhardt (Jugenddirigenten), Janina Wittig (Jugendleitung) und Christina Montag (musikalische Früherziehung) verbunden ist. Auch das Vor- und das Jugendorchester des Musikverein 1929 Ketsch hatten mehrere Auftritt im vergangenen Jahr. Ein ganz besonderes Highlight war natürlich das hervorragende Jugendkonzert im Herbst letzten Jahres.

Nach dem Umzug aus der Neurottschule in die Rheinhalle, hat sich der Verein im vergangenen dort inzwischen gut eingerichtet und eingelebt, wie Karl berichtete. Die Probemöglichkeiten in der Rheinhallengaststätte sind gut; aufgrund anderweitiger Belegungen muss leider manchmal die Probe nach oben in die Rheinhalle verlegt werden, was mit einigem Aufwand verbunden ist, da die Rheinhalle nicht über einen Lastenaufzug verfügt. Noch größer ist der Aufwand allerdings dann, wenn weder Gaststätte noch Rheinhalle zur Verfügung stehen. Dies war gelegentlich der Fall; die Probe wurde dann in die Aula der Neurottschule verlegt. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Herrn Schulleiter Rumold und Herrn Schul-Hausmeister Abel für die gute Kooperation.

Weiterlesen

Musikverein Sandhausen, Konzert in der Kirche

Es ist wieder so weit.

Unser  Konzert in der Kirche geht, bereits zum vierten Mal, am Sonntag, 25.03. 18 um 16 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche in Sandhausen, an den Start.

Wir versprechen Ihnen wieder ein außerordentliches Hörerlebnis in der neuen kath. Kirche in Sandhausen.  Das große Orchester des Musikvereins, unter der Leitung von Stanislav Klimov,  und die besondere Akustik der Kirche bürgen wieder für beste musikalische Qualität. Auch unser Jugendorchester, unter der Leitung von Jonathan Schmieding, legt sich wieder mächtig ins Zeug. Es handelt sich nicht um ein rein kirchenmusikalisches Konzert statt, die Kirche ist beheizt.

Weiterlesen

Stimmungsvolles Adventskonzert der Stadtkapelle Wiesloch

Passender hätte das Ambiente am Sonntagnachmittag für ein Adventskonzert nicht sein können – Leichter Schneefall, weiß bepuderte Dächer, Glühweinduft in der Luft. So wurden die zahlreichen Besucher des Adventskonzerts der Stadtkapelle Wiesloch in der stimmungsvoll beleuchteten evangelischen Stadtkirche empfangen.

Schnell war die Kirche bis auf den letzten Platz gefüllt und die Besucher erwarteten voller Spannung, das Dirigent Harald Weber den Taktstock für das erste Stück hob.

Passend zum Lutherjahr eröffnete die Stadtkapelle mit der Kirchlichen Fest-Ouvertüre über den Luther-Choral „Eine feste Burg ist unser Gott“ von Otto Nicolai das Konzert. Majestätisch wird die erste Liedstrophe vorgestellt, bevor in der nachfolgenden Fuge immer wieder Melodie-Einwürfe aufgegriffen werden. Klassisch ging es weiter mit der „Fantasia in G Major“ von J.S. Bach.

Mit Lux Aurumque von Eric Withacre bewies Harald Weber wieder einmal sein Gespür für die richtige Musikauswahl. Zauberhafte, simple Dreiklänge verschmelzen von einem Akkord zum nächsten und zaubern eine Mischung aus „Gold und Licht“ – eine ganz besondere Erfahrung für Musiker und Zuhörer.

Weiterlesen

Koordinator*in Servicestelle “Kultur macht stark” Baden-Württemberg gesucht

Zum 1.1.2018 soll es auch bei der Landesvereingung für Kulturelle Jugendbildung Baden-Württemberg (LKJ) eine Servicestelle „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ geben.

Dafür sucht die LKJ eine*n erfahrende*n und engagierte*n neue*n Mitarbeiter*in.

Die Stellenausschreibung finden Sie unter folgendem Link:

https://www.lkjbw.de/lkj/stellenangebote/

Ehrung verdienter Mitglieder

Das Jugendorchester des Musikverein 1929 Ketsch unter der Leitung von Julian Wittig hatte am vergangenen Freitag, 03. November 2017, die musikalische Umrahmung des Ehrungsabends übernommen. Die jungen Musikerinnen und Musiker, die erst kürzlich mit einem fulminanten Jugendkonzert im evangelischen Pfarrheim auf sich aufmerksam gemacht hatten, zeigten an diesem Abend einmal mehr, über welch ein beeindruckendes Leistungsvermögen das Jugendorchester aktuell verfügt.

1. Vorsitzender Günter Karl zeigte sich erfreut über die große Anzahl von Mitgliedern, die an diesem Abend der Einladung in die Rheinhallengaststätte gefolgt waren. Eigentlich ist der Freitagabend immer der Probetätigkeit der verschiedenen Orchester des Musikvereins gewidmet, doch an diesem Tag sollten die langjährigen Mitglieder des Vereins im Vordergrund stehen. Organisationschef Stefan Strobel, Iris Neal und Regina Schleifenheimer hatten für die liebevolle Dekoration und das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. Unterstützt wurden sie dabei von einigen Musikern des Gesamtorchesters. 

Begrüßen durfte Karl an diesem Abend auch den stellvertretenden Vorsitzenden des Blasmusikverbandes Rhein-Neckar, Helmut Spannagel, der höchstselbst die Vornahme der Verbandsehrungen übernommen hatte. In seiner Würdigung hob Spannagel die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements für die Gesellschaft und den Verein im Besonderen hervor.

Weiterlesen

Jugendkonzert des Musikvereins 1929 begeistert Zuhörer

Damit hatten die Organisatoren des diesjährigen Jugendkonzerts des Musikvereins 1929 Ketsch nicht gerechnet: Das evangelische Pfarrheim platzte am vergangenen Sonntagnachmittag, 22.10.2017, aus allen Nähten, so stark war das Interesse am Konzert des Jugendorchesters! 

Und das zu Recht, denn was die Kinder und Jugendlichen unter der Leitung der beiden Jugenddirigenten Andreas Gebhardt und Julian Wittig zu Gehör brachten, war wirklich beeindruckend. Die intensive monatelange Vorbereitung und ein für die jungen Musikerinnen und Musiker höchst anstrengendes Probewochenende in der Jugendherberge Mosbach hatten sich wirklich gelohnt: Die individuelle Sicherheit am eigenen Instrument und das Gefühl der Musiker für das Zusammenspiel waren spür- und hörbar; ebenso der Spaß an der Musik und die Freude am gemeinsamen Musizieren.

Auch das Programm des Jugendkonzerts fand großen Anklang – bei den Musikern, ebenso wie beim Publikum. Mit dem ersten Stück „Game of Thrones“ aus der gleichnamigen Fernsehserie, zeigte das Jugendorchester gleich zu Beginn, über welche Möglichkeiten es verfügt. Im Anschluss an das rhythmisch höchst anspruchsvolle Werk „Odyseey“ von Jay Chattaway, folgte „Moon River“ aus dem Film „Frühstück bei Tiffany“ von Henry Mancini, bei dem Tim Diepolt am Alt-Saxophon und Lukas Schilling an der Posaune (der – ganz nebenbei – an diesem Tag gleich seinen 18. Geburtstag feierte!) ihre solistischen Fähigkeiten zeigten.

Weiterlesen