So erreichen Sie uns…

Blasmusikverband
Rhein-Neckar e.V.

Untere Mühlstraße 63
69242 Mühlhausen
Deutschland
Kontaktdaten: Ansprechpartner: Helmut Spannagel

Die Nächste Termine

Get Adobe Flash Player  Anzeige

Frank Fischer (Blasmusikverband Rhein-Neckar e.V.)

Jahreshauptversamlung 2021 des BVRN und der BJRN

Am 19.06. fand die Jahreshauptversammlung des Blasmusikverbandes Rhein-Neckar und der Bläserjugend Rhein-Neckar statt. Auf Grund der Auflagen rund um SARS-COV-2 hatte die Vorstandschaft beschlossen, die Veranstaltung als Online Sitzung abzuhalten.

Nach der Begrüßung aller Teilnehmer zu Beginn der Sitzung um 14 Uhr erfolgte eine ausführliche Einweisung zur Benutzung des Zoom-Meeting-Tools durch den Medienbeauftragten Frank Fischer. Auch das Abstimmungstool für die späteren Neuwahlen wurde von den Teilnehmern ausprobiert.

Nach dem Totengedenken unter den eingespielten Klängen von „Ich hat’ einen Kammeraden“ folgte der Tagesordnungspunkt der Berichte.

Der Vorsitzende Günther Rauchmann blickte dabei auf ein musikalisch “dramatisches” Jahr zurück: Kaum Proben und Auftritte und selbst Instrumentalunterricht war nur selten möglich. Gesellig und gesellschaftlich sah es mit Veranstaltungen ähnlich aus.
Trotzdem konnte man im Verband unter den besonderen Bedingungen rund um die Corona-Pandemie im August 2020 einen D-Kurs durchführen. Der Vorsitzende dankte dafür besonders dem Verantwortlichen der Verbandsjugend, Volker Oberst und dem Leiter der Lehrgänge Dominik Koch.
Er lobte auch die Verantwortlichen der Kreisvereine für das Durchhalten in dieser schweren Zeit und ihren Einsatz und ihre Kreativität, trotz allem die eine oder andere Musikprobe
durchgeführt oder etwas musikalisch bewegt zu haben.

Weiterlesen

Sonderfonds für Kulturveranstaltungen

Die Bundesregierung hat einen Sonderfonds in Höhe von 2,5 Milliarden Euro aufgelegt, damit Konzerte, Theateraufführungen und andere Kulturveranstaltungen wieder anlaufen können. Der Sonderfonds besteht aus einer Wirtschaftlichkeitshilfe für kleinere Veranstaltungen, die wegen der geltenden Hygienebestimmungen der Länder nur mit reduziertem Publikum stattfinden können. Hinzu kommt eine Ausfallabsicherung für geplante Veranstaltungen, falls es aufgrund der Corona-Pandemie zu einer Absage kommt.

Weiterlesen

Corona-Update (Stand: 14.06.)

Die Landesregierung hat am 03.06.21 eine neue Corona-Verordnung verabschiedet, die ab Montag, 7. Juni 2021, in Kraft tritt.
Diese CoronaVO sieht weitere Lockerungen vor – auch für die Amateurmusik!

Eine Übersicht über die aktuellen Regeln und die Neuerungen mit detaillierten Informationen finden Sie im Covid-19 Servicecenter des BVBW.

Update vom 14.6.

Das Musterhygienekonzept des BVBW & BDB, wird in Details in den nächsten Tagen einige wichtige Korrekturen erfahren – insbesondere rund um die Themen “Testung”, “Dokumentation” sowie die 35er Inzidenz.
Innerhalb der Gespräche mit den Ordnungsämtern erkennen diese in vielen Fällen ausschließlich die 24-Stunden-Testzeit, Abstände von 2 Metern sowie keine Eigentestung an. Auch die 60-Stunden-Regelung für Schüler wird teilweise nicht anerkannt, obwohl es laut Verordnung möglich ist. Diese soll laut Kultusministerium zusätzlich geregelt werden.

Da BVBW und BDB auf eine vom Kultusministerium in Abstimmung mit dem Sozialministerium angepasste Verordnung, die in den letzten Tagen hätte erscheinen sollen, dringend warten und bezüglich der 2 Meter – Abstände noch im Gespräch mit dem MWK sind, wird eine korrigierte Fassung des BVBW-BDB-Musterhygienekonzeptes in den nächsten Tagen verfasst. Bis dahin können Sie die Version, die Ihnen aktuell vorliegt (Stand: 04.06.2021) weiterverwenden.

Wenn Sie Vereinbarungen mit Ihrer Gemeindeverwaltung (Ordnungsamt) treffen müssen, die von den Aussagen im BVBW-BDB-Musterhygienekonzept abweichen, dokumentieren Sie diese bitte in einem separaten, vereinsspezifischen Teil als Ergänzung zum BVBW-BDB-Musterhygienekonzept! Dort können Sie auch weitere Ergänzungen und Konkretisierungen, bezogen auf Ihre jeweilige örtliche Situation, festhalten.

Aus Sicht des BVBW und des BDB sind in der aktuell gültigen Fassung der Corona-Verordnung nach wie vor nicht zu akzeptierende Auflagen vorhanden, die nun hoffentlich in der in den nächsten Tagen erscheinenden Fassung geklärt werden.
So muss beispielsweise eine Lehrkraft im Instrumentalunterricht aktuell einen täglichen Testnachweis erbringen, während Mitarbeiter eines Betriebes 2 x pro Woche ein Testangebot des Arbeitgebers annehmen können. Unklar ist auch, wem diese täglichen Tests vorgelegt werden müssen.

Sobald zu diesen Themen mehr Klarheit besteht, werden wir Sie unverzüglich informieren.

Neue Corona Regelungen für die Kulturbranche

Die Landesregierung hat am 13. Mai 2021 eine neue Corona-Verordnung erlassen, in der auch ein dreistufiger Öffnungsplan für die Kulturbranche vorgesehen war. Wie sich dieser Plan auf die Amateurmusikszene auswirkt, war allerdings zunächst unklar. Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) hat nun in einem Leitfaden herausgegeben, wie diese Öffnungsszenarien für die Amateurmusik ausgelegt werden können. Damit gibt es seit der letzten CoronaVO vom 24. März 2021 erstmalig neue Regelungen für die Kulturbranche.

Die wichtigsten Erkenntnisse des Leitfadens auf einen Blick:

Proben werden vom MWK als Kulturveranstaltung eingestuft und sind unter folgenden Bedingungen wieder erlaubt:

  • Bei einem stabilen Inzidenzwert von unter 100 im jeweiligen Stadt- und Landkreis an fünf aufeinander-folgenden Werktagen tritt Öffnungsstufe 1 in Kraft, d.h. Proben im Außenbereich sind gestattet.
    Nach jetziger Auffassung sind Proben im Freien mit bis zu 100 Personen erlaubt, dies befindet sich allerdings derzeit in Klärung.
  • Sinkt die Inzidenz 14 Tage nach Öffnungsschritt 1 weiter, tritt Öffnungsschritt 2 in Kraft. Hier sind Proben nun auch in Innenräumen erlaubt.

Allgemein gilt:

  • An Proben teilnehmen dürfen nur nachweislich Genesene, vollständig Geimpfte oder tagesaktuell Getestete (der Test darf zu Beginn der Probe/Veranstaltung nicht älter als 24 Stunden sein; auch Selbsttests sind erlaubt, sofern diese vor Ort und unter Aufsicht durchgeführt werden).
  • Genesene und Geimpfte werden bei den erlaubten Personenzahlen mitgezählt!
  • Die empfohlenen Hygieneanforderungen sind unter allen Umständen zu beachten und einzuhalten.
  • Der Personenabstand beim Musizieren sollte grundsätzlich 2 Meter betragen.
  • In Probenpausen gilt grundsätzlich Maskenpflicht für alle Anwesenden.
  • Sofern die Möglichkeit besteht, Proben auf nicht-öffentlichen Freiflächen durchzuführen (Innenhöfe von Kultureinrichtungen, private Gärten, etc.), sollte davon Gebrauch gemacht werden.

Grundsätzlich wird eine Abstimmung mit dem jeweiligen Ordnungs- und Gesundheitsamt dringendst empfohlen! Die Öffnungsstufen werden vom jeweiligen Landratsamt ausgerufen.

Der Musikunterricht fällt nicht unter diese Regelungen und ist erst wieder im zweiten Öffnungsschritt gestattet (14 Tage nach dem 1. Öffnungsschritt bei weiter stabiler Inzidenzlage unter 100 mit sinkender Tendenz). Aktuell laufen aber bereits Gespräche, um Musikunterricht auch im 1. Öffnungsschritt wieder zu ermöglichen. Sobald es hierzu Neuigkeiten gibt, werden wir umgehend informieren.

Weiterlesen

Landesregierung plant die Blasmusik umzuressortieren

Laut eines Berichts der Badischen Neuesten Nachrichten vom 18. Mai 2021 plant die Landesregierung ausschließlich die Blasmusik in das neue Ministerium für Landesentwicklung und Wohnen umzuressortieren und die übrige Amateurmusik im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst (MWK) verbleiben zu lassen. Der Landesmusikverband Baden-Württemberg hat hierzu gestern Abend eine Pressemitteilung veröffentlicht.

Weiterlesen

Jahreshauptversammlung BVRN und BJRN 2021

In der letzten Jahreshauptversammlung am 14. November 2020 bestand die Hoffnung, diesen Termin 2021 wieder in Person durchführen zu können.
Leider sind die Infektionszahlen immer noch so hoch, dass der ursprünglich geplante Ablauf der Jahrehauptversammlung 2021 geändert werden muss:

Am 19.06. findet die Jahreshauptversammlung des Blasmusikverbandes und der Bläserjugend Rhein-Neckar statt, zu der die Vorstandschaft des BVRN alle Vertreter der Mitgliedsvereine recht herzlich einlädt.

Die Sitzung findet rein digital statt. Ein Link wird mit Einwahldaten wird vor der Sitzung per Mail an die Mailadresse des/der Vorsitzenden & des/der Jugendleiters/in verschickt, die die Vereine per ComMusic gemeldet haben. Weitere Rückmeldungen (z.B. geänderte Mailadressen) bitte per Mail an !

Weitere Informationen (Tagesordnung) entnehmen Sie bitte der entsprechenden Veranstaltung.

Öffnungsplan für die Kulturbranche

Das Sozialministerium hat am Wochenende einen dreistufigen Öffnungsplan für verschiedene, von der Pandemie betroffene, Lebensbereiche veröffentlicht. Das Konzept sieht auch für die Kulturbranche Öffnungen vor. In einem ersten Schritt sollen zunächst Kulturveranstaltungen im Freien ermöglicht werden.

Den dreistufigen Öffnungsplan finden Sie unter diesem Link: https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-sm/intern/downloads/Downloads_Gesundheitsschutz/Corona_Grafik-Stufenkonzept-Oeffnungsstrategie.pdf

Wie sich diese geplanten Regelungen auf die Arbeit unserer Vereine auswirkt, werden wir zeitnah bekannt geben. Bis dahin gelten die bisherigen Bestimmungen aus der Corona-VO vom 22.3.2021 sowie die Bestimmungen zum Musizieren bei kirchlichen Feiern.

Update: Der Landesverband hat hier erläutert, wie der Probebetrieb wieder aufgenommen werden kann.

Alle Informationen hierzu finden Sie auch auf der Webseite des Landesverbandes www.bvbw-online.de

Anmeldefrist D-Lehrgang 2021 bis 15.05.2021 verlängert

Die Anmeldefrist für den D-Lehrgang 2021 wird bis 15.05.2021 verlängert.
Mehr Informationen auf der entsprechenden Unterseite.

Der D-Lehrgang 2021 des Blasmusikverbandes Rhein-Neckar findet vom 01. August (Sonntag) bis 07.August 2021 (Samstag) statt.
Die Anmeldung zum D-Lehrgang findet, wie gewohnt, direkt über den Verein mit ComMusic statt.
Eine Anmeldung ist möglich bis 15. Mai 2021.

Einladung zur ersten digitalen Dirigenteninfo

Im BVRN gibt es am 25.April 2021 | 10 – 11.30 Uhr einen Online – Workshop für alle Dirigenten/innen und Jugenddirigenten/innen des BVRN mit Dominik Koch mit dem Thema

Partiturstudium – DIE Voraussetzung für eine stimmige und gelungene Interpretation und wie wir dabei den Re-Start nach dem Lockdown bei unseren Orchestern berücksichtigen können/sollten.”

Alle Details auf der Seite zur Veranstaltung.

Aktuelle Corona-Information

Mit einem geänderten Infektionsgeschehen und weiteren Diskussionen mit der Politik haben sich auch die Rahmenbedingungen leicht geändert:

Mit der geänderten Corona-VO zum 22.03.21 wird den Kunst- und Musikschulen erlaubt zu öffnen, wenn die Inzidenzzahl im jeweiligen Stadt-/Landkreis an 5 aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt. Ausdrücklich wies unser zuständiges Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst darauf hin, dass diese Regelung auch für unsere Musikvereine und deren Ausbildung gilt. Damit gilt:

  • Wenn die Inzidenzzahl im jeweiligen Stadt-/Landkreis an 5 aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 liegt, dürfen folgende Unterrichtsformate ab 22.03. in Präsenz angeboten werden:
    • Einzelunterricht
    • Zusammenkünfte aus 2 Haushalten und nicht mehr als 5 Personen sind erlaubt. Das erlaubt Gruppenunterricht von z.B. Geschwisterkindern.
    • Bei einer Inzidenzzahl von unter 35 sind max. 10 Personen aus 3 Haushalten gestattet.
  • Bei mehr als 3 Tagen Inzidenzzahl von über 100 wird jeglicher Präsenzunterricht untersagt!
    Die meisten Landkreise in BW liegen derzeit über 100, weshalb ein Unterricht in Präsenz nicht möglich ist.

Wir bitten, folgendes zu beachten: