So erreichen Sie uns…

Blasmusikverband
Rhein-Neckar e.V.

Untere Mühlstraße 63
69242 Mühlhausen
Deutschland
Kontaktdaten:
Ansprechpartner: Helmut Spannagel

Die Nächste Termine

Symphonische Blasmusik im idyllischen Oberdielbach

Um das nächste Jahreskonzert der Stadtkapelle Wiesloch am Sonntag, den 12. Mai 2019 um 17 Uhr im Palatin Wiesloch vorzubereiten, sind am letzten Märzwochenende die ca. 60 Musiker/innen der Stadtkapelle Wiesloch zum Probenwochenende in den Odenwald gefahren.

Ziel war zum ersten Mal das Landhaus Oberdielbach der Stadt Heidelberg, wo die Teilnehmer hervorragende Bedingungen vorfanden. Neben den Probenmöglichkeiten für das Blasorchester in der Scheune des Landhauses waren es die Unterkunft selbst und eine sehr gute Betreuung durch das Service- und Cateringpersonal des Landhauses, die zum Erfolg beitrugen.

Dirigent Harald Weber und seine Musiker/innen hatten in den Wochen zuvor in den Registerproben die Konzertstücke so gut vorbereitet, dass in Oberdielbach nun direkt der Feinschliff im Zusammenspiel der Stücke erfolgen konnte.

Auf dem Programm des Konzertes stehen neben zeitgenössischen Originalkompositionen für symphonische Blasorchester auch Musical- und Filmmelodien.

Mit „Il Giudizio Universale“ („Das Jüngste Gericht“) von Camillo De Nardis war eine eher unbekannte, aber sehr eindrucksvolle melodramatische sinfonische Dichtung vorzubereiten. „Puszta“, das zweite große Werk des Konzerts von Jan van der Roost, einem der aktuell größten europäischen Komponisten für Blasorchestermusik, stellt im Rahmen einer Suite „4 Slawische Tänze“ vor, die trotz der Herausforderungen allen gut gefällt.

Unter dem Motto „Broadway“ wurden Klassiker wie „Das Phantom der Oper“, über „Jekyll&Hyde“ bis hin zu „A chorus line“ erarbeitet.

Die Probenarbeiten, immerhin ca. 15 Stunden an den drei Tagen liefen sehr gut und machten allen Beteiligten viel Spaß.

Probewochenende Stadtkapelle Wiesloch 2019 (Foto: Swen Kummerow)

Zum Freizeitprogramm an den Abenden trug die vereinsinterne Bläsergruppe „Brass Blowers“ mit einem kleinen Konzert ebenso bei, wie die registerübergreifenden „Wettbewerbe“ im Kegeln oder im Tischtennis. Dabei fand sich auch die Zeit mit Musiker/innen ins Gespräch zu kommen, zu denen man in der regelmäßigen Probenarbeit wenig Kontakt findet.

Zu den Höhepunkten des Wochenendes zählte am Samstag eine zweistündige Kutschfahrt in der Abenddämmerung mit drei Gespannen und Planwagen inklusive rustikalem Vesper rund um den Katzenbuckel.

Der Dank der Vorsitzenden Michaela Maurer galt dann auch Stefanie Renger und Henner Janssen für die großartige Vorbereitung und Durchführung des Wochenendes und Dirigent Harald Weber für die wie immer gute Probenarbeit.

Dargeboten wird das erarbeitete Programm, am Sonntag, den 12. Mai 2019 um 17 Uhr im Staufersaal des Palatin in Wiesloch.

Neben der Stadtkapelle Wiesloch werden auch die Jugendstadtkapelle Wiesloch unter der Leitung von Pascal Morgenstern und die Gruppe „Jagdfieber“ , eine speziell für einen Wettbewerb in Taisten/Südtirol zusammengestellte Bläsergruppe, mit der von Fernando Moroni komponierten „Dolomitensinfonie“ und dem „Jagdfieber-Marsch“ aufspielen. Zudem wird sich Kai Schmidt-Eisenlohr als Sänger wieder einmal seinem Publikum mit der Begleitung durch die Stadtkapelle vorstellen.

Eintrittskarten zum Preis von 10 € für Erwachsene und 6 € für Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren gibt es bei allen aktiven Musiker/innen, in der FANKURVE der Volksbank Kraichgau, Hauptstraße 139 in Wiesloch und online hier.