So erreichen Sie uns…

Blasmusikverband
Rhein-Neckar e.V.

Untere Mühlstraße 63
69242 Mühlhausen
Deutschland
Kontaktdaten: Ansprechpartner: Helmut Spannagel

Jahreshauptversammlung des Musikvereins 1929 Ketsch  

Musikalische Weichen neu gestellt  IMG_8261Nach der musikalischen Eröffnung der Jahreshauptversammlung am Samstag, 12.03.2016, mit dem Marsch „Erzherzog Albrecht“ begrüßte der 1. Vorsitzende Günter Karl die anwesenden Mitglieder und stellte die ordnungsgemäße Einberufung und die Beschlussfähigkeit der Versammlung fest. Mit dem Lied des guten Kameraden gedachte man des im vergangenen Jahr im Alter von nur 58 Jahren verstorbenen langjährigen Mitglieds Prof. Dr. Dr. Siegfried Schwab. Der Protokollbericht der letzten Jahreshauptversammlung wurde von dem 1. Vorsitzenden für den erkrankten Schriftführer Holger Wloch verlesen. – In seinem kurz gehaltenen Jahresbericht hob Karl anschließend zwei Themen besonders hervor: Die intensive Suche nach einem neuen musikalischen Leiter, die zur Jahresmitte mit der Verpflichtung von Dirigent Kunihiro Ochi positiv abgeschlossenen werden konnte, und die ebenso intensive Suche nach geeigneten neuen Probe-, Unterrichts- und Lagerräumlichkeiten, die leider noch immer andauert. – Im vergangenen Jahr ging nach längeren Vorarbeiten die neue Homepage des Musikvereins online. Der 1. Vorsitzende dankte Manfred Lange und Michael Knobloch für ihren Einsatz, der dies möglich gemacht hat.

Den Bericht des terminlich leider verhinderten Dirigenten Kunihiro Ochi verlas Günter Karl. Ochi erläuterte die positiven Entwicklungen, die das Gesamtorchester seit seiner Übernahme des Dirigats genommen hat und stellte die musikalischen Ziele dar, an deren Erreichung er künftig mit den Musikern zusammen arbeiten wird.   Sehr erfreulich gestaltete sich auch in diesem Jahr wieder die Entwicklung des Jugendbereichs des Musikvereins 1929, über die die beiden Jugendleiter Julian Schulz und Andreas Gebhardt berichten konnten. Vororchester und Jugendorchester konnten verstärkt werden; die Zahl der in Ausbildung befindlichen Musiker hat weiter zugenommen. Die Jugendleiter dankten in diesem Zusammenhang besonders auch den Ausbildern im Musikverein für ihre hervorragende Arbeit.   Schatzmeister Wolfgang Wimmer konnte über recht positive Zahlen für das vergangene Jahr berichten. Er verwies darauf, dass die wirtschaftlich erfolgreich durchgeführten Veranstaltungen einen wichtigen Beitrag leisten, da allein über Beiträge und Zuschüsse die mit der Vereinstätigkeit verbundenen hohen laufenden Kosten, insbesondere für Instrumente, Noten und Kleidung, nicht gedeckt werden könnten. – Die beiden Kassenrevisoren Sascha Kowallik und Albert Weigel bescheinigten Wimmer eine vorbildliche und einwandfreie Kassenführung.   Stefan Strobel, der Leiter der Organisation im Musikverein 1929, fasste sich kurz und verwies auf die Vielzahl der Veranstaltungen, die organisatorisch sämtlich wie gewohnt gut und sicher bewältigt werden konnte. Strobel dankte allen Helfern und äußerte zugleich die Hoffnung, dass das Helferteam künftig noch mehr durch junge Mitglieder ergänzt werden kann.   In seinem Inventarbericht erläuterte Alexander Schulz die umfangreichen Veränderungen im Inventar des Musikvereins im abgelaufenen Jahr. Neben diversen Neuanschaffungen im Bereich Instrumente, Kleidung und Noten, schlugen auch zahlreiche Reparaturen und notwendige Überholungen von Instrumenten zu Buche.   Der Bericht der Mitgliederverwaltung musste in diesem Jahr leider entfallen. Günter Karl erläuterte, dass der bisherige Leiter der Mitgliederverwaltung, Gerhard Petlusch, sein Amt aus gesundheitlichen Gründen in Zukunft leider nicht mehr ausüben kann. Der 1. Vorsitzende dankte Gerhard und Gisela Petlusch für ihre in den zurückliegenden Jahren für den Verein geleistete hervorragende Arbeit. Beirat Markus Schneider hat sich bereiterklärt, die Aufgaben der Mitgliederverwaltung künftig zu übernehmen.   Im sog. „Tätigkeitsbericht der Kapelle“ berichtete Moni Zorn, dass die Gesamtkapelle im letzten Jahr insgesamt 66 mal aktiv war. Diese Zahl ergibt sich aus 17 Auftritten, drei Ständchen und 46 Proben. Die größte Musikerzahl verzeichnete sie beim letztjährigen Herbstkonzert. Hier waren insgesamt 46 Musiker auf der Bühne. – Geehrt wurden im Anschluss auch wieder die fleißigsten Musiker mit der höchsten Anwesenheit bei allen Aktivitäten des Gesamtorchesters.   Vor dem Tagesordnungspunkt „Neuwahlen“ wurde der Gesamtvorstand einstimmig entlastet. – Für die zur Wahl stehende Position des 2. Vorsitzenden gab es keine Bewerber. Günter Karl schlug der Versammlung vor, die Position zunächst noch weiter offen zu halten. Man würde sich freuen, wenn hierfür eine geeignete Besetzung aus dem Bereich der passiven Mitglieder gefunden würde, was bislang aber leider noch nicht der Fall war. – Aufgrund der andauernden Erkrankung des langjährigen Schriftführers Holger Wloch hatte sich Stefan Strobel zur vorübergehenden Übernahme des Amtes bereit erklärt, der daraufhin einstimmig gewählt wurde. – Als Beirätin wurde Janina Wittig einstimmig neu in den Vorstand gewählt. Sie trägt mit hohem Engagement bereits länger Verantwortung im Bereich der Jugendarbeit.   Zum Schluss der diesjährigen Jahreshauptversammlung würdigte der 1. Vorsitzende Günter Karl besonders die hervorragende Arbeit von Julian Schulz, Herwig Lichtenstern, Franz Hauns und Klaus Zorn im vergangenen Jahr.   Karl dankte am Ende allen Anwesenden für ihr Kommen und wünschte dem Musikverein 1929 eine Fortsetzung der erfolgreichen gemeinsamen Arbeit aller Mitglieder und Helfer auch im Jahre 2016.       Weitere Infos rund um den Verein finden Sie unter www.musikverein1929ketsch.de. as