So erreichen Sie uns…

Blasmusikverband
Rhein-Neckar e.V.

Untere Mühlstraße 63
69242 Mühlhausen
Deutschland
Kontaktdaten: Ansprechpartner: Helmut Spannagel
Get Adobe Flash Player  Anzeige

Alexander Schulz (Musikverein 1929 Ketsch)

Frühjahrskonzert begeistert die Zuhörer

Die voll besetzte Ketscher Rheinhalle bot am vergangenen Sonntag den passenden Rahmen für ein außergewöhnliches Konzert des Gesamtorchesters des Musikvereins 1929 Ketsch. 1. Vorsitzender Günter Karl begrüßte die Zuhörer und betonte, dass das Frühjahrskonzert des Musikvereins immer auch eine „musikalische Leistungsschau“ sei, bei der die einzelnen Musikerinnen und Musiker bis an ihre Grenzen geführt werden. Unter der Leitung ihres Chef-Dirigenten Kunihiro Ochi hatte das Orchester in monatelanger Probearbeit ein höchst anspruchsvolles Programm erarbeitet, an dessen Beginn die Ouvertüre für Blasorchester „Legacy“ des amerikanischen Komponisten James Swearingen stand, in der ansprechende Melodien, zeitgenössische Harmonien und aufregende Rhythmen miteinander kombiniert werden. Nina Zorn, die neue 2. Vorsitzende des Musikvereins 1929 Ketsch, führte durch das Programm des ersten Konzertteils. Sie erläuterte das Werk „Mazama“ von Jay Chattaway, eine musikalische Darstellung des Lebens eines Indianerstammes in den rauhen Bergen des amerikanischen Nord-Westens. Hierbei kommen neben indianischen Gesängen auch exotische Instrumente wie Okarina, Vibra-Slap oder Flexatone zum Einsatz und im Schlagwerk werden insgesamt gleich elf Percussionisten gefordert. Das nachfolgende Werk „Nostradamus“ des österreichischen Komponisten Otto M. Schwarz ist eine höchst dramatische Programmmusik, in der der Komponist das Leben von Nostradamus, des größten Wahrsagers der Menschheit, verarbeitet hat.  Weiterlesen

Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2017

 

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Musikvereins 1929 Ketsch am Samstag, 24.02.2018, im „Schützenhaus“ in Ketsch wurde mit dem Marsch „Hoch Badner Land“ eröffnet. 1. Vorsitzender Günter Karl begrüßte die anwesenden Mitglieder. Zu den Klängen des Liedes vom guten Kameraden gedachte man den im vergangenen Jahr verstorbenen fördernden Mitgliedern Rudolf Hübl und Kerstin Schimmel. Karl dankte für ihre jahrelange Treue und Unterstützung des Vereins. Der Verein wird ihnen stets ein ehrendes Andenken bewahren. 

Das Protokoll der letztjährigen Jahreshauptversammlung wurde von Schriftführer Stefan Strobel verlesen. Im seinem anschließenden Jahresbericht konnte Karl wieder auf ein lebhaftes Jahr mit einer Vielzahl von Auftritten und kleineren und größeren Veranstaltungen zurückblicken. Besonders hervorzuheben sind hier das Frühjahrskonzert und das dreitägige Musikfest. Die musikalische Entwicklung des Gesamtorchesters unter den Dirigenten Kunihiro Ochi, Julian Wittig und Franz Hauns verläuft sehr positiv. Das Niveau und die Leistungsfähigkeit des Orchesters konnten nicht nur gehalten, sondern nochmals gesteigert werden. Auch im abgelaufenen Jahr waren wieder mehrere Neuzugänge im Orchester zu verzeichnen. Diese kommen zumeist „aus den eigenen Reihen“, nämlich dem Jugendorchester des Musikvereins. Karl betonte in diesem Zusammenhang die hohe Bedeutung, die der Jugendarbeit für den Bestand und die Fortentwicklung des Vereins zukommt. Die langjährige erfolgreiche Jugendarbeit des Vereins zahlt sich dabei aus, die personell mit den Namen Julian Wittig und Andreas Gebhardt (Jugenddirigenten), Janina Wittig (Jugendleitung) und Christina Montag (musikalische Früherziehung) verbunden ist. Auch das Vor- und das Jugendorchester des Musikverein 1929 Ketsch hatten mehrere Auftritt im vergangenen Jahr. Ein ganz besonderes Highlight war natürlich das hervorragende Jugendkonzert im Herbst letzten Jahres.

Nach dem Umzug aus der Neurottschule in die Rheinhalle, hat sich der Verein im vergangenen dort inzwischen gut eingerichtet und eingelebt, wie Karl berichtete. Die Probemöglichkeiten in der Rheinhallengaststätte sind gut; aufgrund anderweitiger Belegungen muss leider manchmal die Probe nach oben in die Rheinhalle verlegt werden, was mit einigem Aufwand verbunden ist, da die Rheinhalle nicht über einen Lastenaufzug verfügt. Noch größer ist der Aufwand allerdings dann, wenn weder Gaststätte noch Rheinhalle zur Verfügung stehen. Dies war gelegentlich der Fall; die Probe wurde dann in die Aula der Neurottschule verlegt. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Herrn Schulleiter Rumold und Herrn Schul-Hausmeister Abel für die gute Kooperation.

Weiterlesen

Ehrung verdienter Mitglieder

Das Jugendorchester des Musikverein 1929 Ketsch unter der Leitung von Julian Wittig hatte am vergangenen Freitag, 03. November 2017, die musikalische Umrahmung des Ehrungsabends übernommen. Die jungen Musikerinnen und Musiker, die erst kürzlich mit einem fulminanten Jugendkonzert im evangelischen Pfarrheim auf sich aufmerksam gemacht hatten, zeigten an diesem Abend einmal mehr, über welch ein beeindruckendes Leistungsvermögen das Jugendorchester aktuell verfügt.

1. Vorsitzender Günter Karl zeigte sich erfreut über die große Anzahl von Mitgliedern, die an diesem Abend der Einladung in die Rheinhallengaststätte gefolgt waren. Eigentlich ist der Freitagabend immer der Probetätigkeit der verschiedenen Orchester des Musikvereins gewidmet, doch an diesem Tag sollten die langjährigen Mitglieder des Vereins im Vordergrund stehen. Organisationschef Stefan Strobel, Iris Neal und Regina Schleifenheimer hatten für die liebevolle Dekoration und das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. Unterstützt wurden sie dabei von einigen Musikern des Gesamtorchesters. 

Begrüßen durfte Karl an diesem Abend auch den stellvertretenden Vorsitzenden des Blasmusikverbandes Rhein-Neckar, Helmut Spannagel, der höchstselbst die Vornahme der Verbandsehrungen übernommen hatte. In seiner Würdigung hob Spannagel die Bedeutung des ehrenamtlichen Engagements für die Gesellschaft und den Verein im Besonderen hervor.

Weiterlesen

Jugendkonzert des Musikvereins 1929 begeistert Zuhörer

Damit hatten die Organisatoren des diesjährigen Jugendkonzerts des Musikvereins 1929 Ketsch nicht gerechnet: Das evangelische Pfarrheim platzte am vergangenen Sonntagnachmittag, 22.10.2017, aus allen Nähten, so stark war das Interesse am Konzert des Jugendorchesters! 

Und das zu Recht, denn was die Kinder und Jugendlichen unter der Leitung der beiden Jugenddirigenten Andreas Gebhardt und Julian Wittig zu Gehör brachten, war wirklich beeindruckend. Die intensive monatelange Vorbereitung und ein für die jungen Musikerinnen und Musiker höchst anstrengendes Probewochenende in der Jugendherberge Mosbach hatten sich wirklich gelohnt: Die individuelle Sicherheit am eigenen Instrument und das Gefühl der Musiker für das Zusammenspiel waren spür- und hörbar; ebenso der Spaß an der Musik und die Freude am gemeinsamen Musizieren.

Auch das Programm des Jugendkonzerts fand großen Anklang – bei den Musikern, ebenso wie beim Publikum. Mit dem ersten Stück „Game of Thrones“ aus der gleichnamigen Fernsehserie, zeigte das Jugendorchester gleich zu Beginn, über welche Möglichkeiten es verfügt. Im Anschluss an das rhythmisch höchst anspruchsvolle Werk „Odyseey“ von Jay Chattaway, folgte „Moon River“ aus dem Film „Frühstück bei Tiffany“ von Henry Mancini, bei dem Tim Diepolt am Alt-Saxophon und Lukas Schilling an der Posaune (der – ganz nebenbei – an diesem Tag gleich seinen 18. Geburtstag feierte!) ihre solistischen Fähigkeiten zeigten.

Weiterlesen

Vorbereitungen auf das Jugendkonzert laufen

„Natürlich ist die Musik beim großen Jugendkonzert am Sonntag, 22. Oktober 2017, im evangelischen Pfarrheim das Wichtigste“, so Organisationsleiter Stefan Strobel, „aber aus meiner langjährigen Erfahrung kann ich sagen, dass auch die Kuchentheke sicher wieder ein eigenes Highlight bei dieser Veranstaltung darstellen wird. Hierfür jetzt schon ein ganz herzliches Dankeschön an alle fleißigen Eltern und Großeltern, die dazu beitragen.“ Sowohl vor wie nach dem Konzert wird für das Publikum Gelegenheit bestehen, sich bei einer Tasse Kaffee von den Leistungen der Kuchenbäckerinnen und Kuchenbäcker zu überzeugen.

Im Mittelpunkt an diesem Nachmittag (Saalöffnung 14:30 Uhr, Konzertbeginn 15:30 Uhr) stehen aber die jungen Musikerinnen und Musiker des Vor- und des Jugendorchesters des Musikvereins 1929 Ketsch. Unter der Leitung der beiden Jugenddirigenten Andreas Gebhardt und Julian Wittig werden beide Orchester das Ergebnis ihrer intensiven Probearbeit der letzten Monate präsentieren. Ganz beeindruckt von den Leistungen der jungen Musiker zeigt sich im Vorfeld auch Pressechef und 1. Trompeter Alexander Schulz: „Ich hatte hin und wieder Gelegenheit, das Jugendorchester in seinen Proben zu erleben. Sowohl die Einzelleistungen der Musiker wie auch die Gesamtleistung des Orchesters sind beachtlich. Und die Stückeauswahl für dieses Konzert ist sehr gelungen. Ich bin gespannt auf das Konzert.“

Weiterlesen

Wunschkonzert – Der Renner beim 29er Musikfest

Die Ketscher Hewwlguggler eröffneten auch in diesem Jahr wieder das Programm auf dem 29er Musikfest. Gleich im Anschluss unterhielt der Musikverein aus Altlußheim die zahlreich anwesenden Gäste mit schwungvoller Blasmusik. Der Höhepunkt am Samstagabend war ohne Zweifel die Band „who2ladies“, die ab 20.00 Uhr den Besuchern bis spät in die Nacht einheizte. Den darauf folgenden Sonntagvormittag gestaltete der Musikverein 1929 Ketsch mit seinem traditionellen Frühschoppenkonzert. Die Gesamtkapelle unter der Leitung von Julian Wittig unterhielt die Zuhörer mit anspruchsvoller unterhaltsamer Blasmusik. Am Nachmittag waren dann die kleinen Fans des MV 1929 an der Reihe. Zu toller Musik durch das Vororchester und das Jugendorchester des Musikvereins konnten die Kinder mit zahlreichen Aktivitäten den Nachmittag verbringen. Am Abend gab es eine Premiere: Die Big Band des Musikvereins Plankstadt unterhielt die Gäste mit ausgesuchter Swing-Musik. Den Abschluss gestaltete dann wieder die Gesamtkapelle des Musikvereins 1929.

Weiterlesen

Vorbereitungen für das 29er Musikfest haben begonnen

Eine arbeitsreiche Zeit hat für den Organisationsleiter des Musikvereins 1929 Ketsch, Stefan Strobel, und dessen Stellvertreterin Iris Neal mit den Vorplanungen für das diesjährige 29er Musikfest, das vom Samstag, 29.07.2017 – Montag, 31.07.2017, stattfindet, begonnen. „Wir greifen bei den Planungen selbstverständlich auch auf sich wiederholende Routinen zurück. Nicht alles muss neu erfunden werden. So geht es im Vorfeld zunächst einmal darum, zeitliche Abläufe festzulegen und Verantwortlichkeiten zu klären“, so Strobel. Günter Karl, 1. Vorsitzender des Vereins, ergänzt: “Die konkrete Personaleinsatzplanung und die damit verbundene Gewinnung einer großen Anzahl ehrenamtlicher Helfer für vier Schichten an drei Tagen beginnt unmittelbar nach Ende der Pfingstferien, da sich viele unserer potentiellen Helferinnen und Helfer, die sich zu einem erheblichen Teil aus den Reihen der Eltern unserer Jungmusiker rekrutieren, aktuell noch im Urlaub befinden“. 

An dieser Stelle eine erste Vorschau auf das Programm der bevorstehenden drei Tage des Musikfestes: Den musikalischen Auftakt gestaltet dieses Jahr am Samstag, den 29.07.2017, von 17:00 – 19:00 Uhr, der Musikverein 1927 Altlußheim, gefolgt von der über die regionalen Grenzen hinaus bekannten Cover-Band „who2ladies“, die auch schon in den letzten beiden Jahren immer für mitreißende Unterhaltung und beste Stimmung am Samstagabend gesorgt hat. Der Sonntag, 30.07.2017, wird von dem Gesamtorchester des Musikvereins 1929 Ketsch mit dem traditionellen Frühschoppenkonzert gegen 11:00 Uhr stimmungsvoll eröffnet. Daran schließt sich der „Familiennachmittag“ an, organisatorisch gestaltet von den Verantwortlichen für das Jugendorchester, Janina Wittig und Iris Neal, und musikalisch umrahmt von den Musikerinnen und Musikern des Vor- und Jugendorchesters. Gegen 17:00 Uhr wird in diesem Jahr der Musikverein Plankstadt mit ihrer Bigband zu hören sein. „

Weiterlesen

Die Vorbereitungen auf die Musikalische Freiluftsaison 2017 starten  

Nach zwei Wochenenden, die die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Ketsch probend und konzertierend zeitlich überwiegend in der Rheinhalle in Ketsch verbracht haben, nimmt  sich der Musikverein am Osterwochenende eine Probenauszeit, bevor die Vorbereitungen auf die sogenannte „Freiluftsaison“ starten.

„Uns liegen zahlreiche Anfragen von Musikvereinen aus der näheren und ferneren Umgebung vor, die zuerst einmal hinsichtlich der Spielfähigkeit und Besetzung geprüft werden müssen“, so Karl, 1 Vorsitzender des Musikvereins und ergänzt, „auch wenn wir auf eine große Anzahl von Musikerinnen und Musikern zurückgreifen können, ist es uns leider nicht immer möglich, alle Auftritte wahr zu nehmen. Aufgeschoben ist nicht Aufgehoben! Wir bemühen uns natürlich darum, diese Auftritte zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen.“ 

Am 25. Mai geht’s los. „Mit dem Auftritt im Rahmen des Waldfestes der Stadtkapelle  Hockenheim wird eine Tradition fortgesetzt, die lange Jahre unterbrochen war“ erläutert der Vizedirigent Julian Schulz. Der Musikverein wird unter der Leitung von Dirigent Kunihiro Ochi im „alten Fahrerlager“ ab 11:00 Uhr zu hören sein. Am darauffolgenden Wochenende steht schon der nächste Auftritt an. Der Musikverein wird das diesjährige Maifest, das vom 27.05 – 28.05. vor der Rheinhalle in Ketsch stattfindet, musikalisch eröffnen.

Weiterlesen

Musikalische Highlights in der Ketscher Rheinhalle

Die vollbesetzte Ketscher Rheinhalle war ein Ausdruck der hohen Erwartungen, die das Publikum in das alljährliche Frühjahrskonzert des Musikvereins 1929 Ketsch setzt – und diese Erwartungen sollten an diesem Sonntagabend nicht enttäuscht werden.

Beeindrucken konnte gleich zu Beginn das Jugendorchester des Musikvereins unter der Leitung seiner beiden Jugenddirigenten Andreas Gebhardt und Julian Schulz mit dem kraftvollen „Game of Thrones“, gefolgt von der virtuos dargebotenen „Irish Folk Song Suite“ und einem musikalisch höchst anspruchsvollen Medley mit Filmmusiken aus „Der Herr der Ringe“. 

schließend nahm das Gesamtorchester des Musikvereins 1929 Ketsch auf der Bühne Platz. Mit „Walking Home“, einer Originalkomposition für Blasorchester von Per-Olof Ukkonen, setzte das Gesamtorchester unter der Leitung seines Chefdirigenten Kunihiro Ochi das Konzertprogramm fort.  Klangfarbenreich präsentierte sich die „English Folk Song Suite“, die der bekannte englische Komponist Ralph Vaughan Williams für Militärband geschrieben hatte. Die musikalisch wie technisch höchst anspruchsvolle Tondichtung „Pilatus – Mountain of Dragons“ von Steven Reineke zeigte, welche vielfältigen klanglichen Möglichkeiten ein Blasorchester bietet. – Im zweiten Konzertteil brillierten Anja Zorn, Sascha Kowallik und Markus Schneider mit Leroy Andersons „Bugler`s Holiday“ für drei Solotrompeten und Orchester. Auch für das heiter und beschwingt klingende Arrangement bekannter Melodien aus „Mary Poppins“ von Alfred Reed mussten die Musiker bis an ihre Grenzen gehen. Besonders die Percussionsabteilung musste hierbei alle Register ziehen. Eine ganz andere Musikrichtung stand danach mit „Soul Bossanova“ von Quincy Jones auf dem Programm. Ein Medley von Rockmusik-Titeln („Rock Highlights“), von Manfred Schneider für Blasorchester arrangiert, bildete den Schlusspunkt des diesjährigen Frühjahrskonzerts, mit dem der Musikverein 1929 Ketsch sowohl seine musikalische Bandbreite wie auch sein aktuell sehr hohes Leistungsniveau präsentierte.

Weiterlesen

Jahreshauptversammlung des Musikvereins 1929 Ketsch

Neue Räumlichkeiten in der Rheinhalle bezogen

 Mit dem Marsch „Erzherzog Albrecht“, eröffnete der Musikverein 1929 Ketsch am Samstag, 11. März 2017, seine diesjährige Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Schützenhaus“ in Ketsch. Der 1. Vorsitzende Günter Karl begrüßte die anwesenden Mitglieder und stellte die ordnungsgemäße Einberufung und die Beschlußfähigkeit der Versammlung fest.

Zum Lied des guten Kameraden wurde den seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorbenen Mitgliedern Josef Abel, Liddy Mitsch, Anna-Luise Thomä, Wilhelm Pfisterer, Gerlinde Wloch und dem langjährigen aktiven Musiker und geschäftsführenden Vorstand Holger Wloch gedacht. Günter Karl dankte den Verstorbenen für ihre langjährige Treue und Unterstützung des Vereins.

Anschließend verlas Schriftführer Stefan Strobel das Protokoll der letztjährigen Jahreshauptversammlung. In seinem Jahresbericht ging 1. Vorsitzender Karl vor allem auf zwei Themen ein: Zum einen auf die in dem vergangenen Jahr bestrittenen Auftritte und Veranstaltungen des Musikvereins, die allesamt sehr positiv verlaufen sind. Zum anderen auf den erforderlichen Umzug des Vereins aufgrund der Umgestaltung der Neurottschule in eine Gemeinschaftsschule von den bisherigen Vereinsräumlichkeiten in der Neurottschule in neue Räumlichkeiten in der Rheinhalle Ketsch. – Anschließend verlas Karl eine kurze Stellungnahme des Dirigenten Kunihiro Ochi, der aufgrund einer Terminskollision nicht selbst an der Jahreshauptversammlung teilnehmen konnte. Ochi lobte darin die positive Entwicklung des Gesamtorchesters. Der Bericht der beiden Jugenddirigenten Andreas Gebhardt und Julian Schulz wurde von Gebhardt vorgetragen. Das Jugendorchester blickt im abgelaufenen Jahr auf zahlreiche erfolgreich bestrittene Auftritte zurück. Viele neue Musikerinnen und Musiker konnten in das Orchester eingebunden werden. Besonderer Dank ging an Jugendleiterin Janina Wittig, sowie an Iris Neal, Christina Montag und Lukas Schilling, die zahlreiche organisatorische Aufgaben rund um das Jugendorchester zu bewältigen hatten.

Weiterlesen