So erreichen Sie uns…

Blasmusikverband
Rhein-Neckar e.V.

Untere Mühlstraße 63
69242 Mühlhausen
Deutschland
Kontaktdaten: Ansprechpartner: Helmut Spannagel

Winterfeier Musikverein Waibstadt

Volles Haus und tolle Stimmung beim Musikverein

Musiktheater „Wer holt die Million“ war Höhepunkt des Abends

„Sie sind Millionär!“ Verkündet Moderatorin Gundula Gauch (Johanna Ecker) dem Ehepaar Regelnatz, die Kapelle stimmt „We are the Champions“ an, Goldglitter regnet auf die frischgebackenen Millionäre herab, das Publikum bricht in Applaus und Jubel aus. Bei der Weihnachtsfeier des MV Waibstadt herrschte eine Stimmung als hätten Fritz und Lisbeth Regelnatz (Michael Tschimmel und Bianca Tagscherer) gerade tatsächlich eine Million Euro gewonnen. Mit dem tollpatschigen und streitlustigen Ehepaar, das sich mit vereinten Kräften bis zur Million vorkämpfte, brachte Autor und Regisseur des Musiktheaters, Michael Tschimmel, die bis auf den letzten Platz besetzte Stadthalle zum Lachen, zum Singen, zum Rätseln und zum Schwärmen. Er selbst betonte, dass ein solches Projekt nicht möglich sei ohne die Zusammenarbeit des ganzen Vereines und natürlich nicht ohne die musikalische Umrahmung durch die Kapelle unter Leitung von Thomas Karl Ecker.

Es gab lustige und überraschende Momente in „Wer holt die Million“ und einige, die unter die Haut gingen. Als Julia Holzwarth als Enkelin von Fritz und Lisbeth „Heaven“ von Brian Adams sang war das sehr berührend, ebenso als Fritz Regelnatz für seine Frau Elvis Presleys´ „Wooden Heart“ anstimmte. Die Melodie des Liedes ist das allseits bekannte „Muss i denn“, das Willi Tagscherer als Begleitung auf dem Akkordeon spielte. Viele Lacher hatte Daniel Halter als schwerhöriger Vater von Lisbeth auf seiner Seite. Als er mit dem “Steigerlied“ begann, sang der ganze Saal im Chor. Die Musiker Marcus Wichtner, Markus Lott, Markus Brunner, Frank Wittmann und Stefan Link wurden mal eben zu Tänzern und sorgten mit  dem „Strumpfhosentanz“ für großes Hallo. Nachdenklich konnte man bei dem Stück „Largo“ werden, das als Untermalung des Weihnachtsgedichtes „Sind die Lichter angezündet“ diente, welches von Sophia Metzger vorgetragen wurde.

Begeisterung lösten an diesem Abend auch die Darbietungen der 40 Jugendlichen in Ausbildung aus. Schon die Jüngsten zeigten, das sie ihre Instrumente beherrschen, mit ihrem Gesang unterstützten sie außerdem das Musiktheater. Den Solopart bei „Eine Muh, eine Mäh“ übernahmen Sara Barjamovic, Tara Graßl, Emma Lott und Lena Kowalzik.  Als mitwirkende Gäste an diesem Abend durfte der MV Waibstadt  den Frauenchor „Chorisma“ des MGV Waibstadt begrüßen. Die besondere Kombination aus Chorgesang und Jugendorchester bei den Stücken „Adiemus“ und „One moment in time“ war einer der Höhepunkte des Abends. Aber auch im Alleingang lieferte das Jugendorchester etwa mit Liquidos „Narcotic“ einen souveränen Auftritt.

Ehre, wem Ehre gebührt hieß vor allem für Reinhold Bayer. Nach fast 54 Jahren als aktiver Musiker wurde er von der gesamten Kapelle mit dem Marsch „Alte Kameraden“ verabschiedet.

„Wir hoffen, dass Sie noch das ein oder andere Mal an das Ehepaar Regelnatz denken“, wünschte Michael Tschimmel den Besuchern zum Schluss. „Und dass sie nach diesem Abend etwas beschwingter in die Vorweihnachtszeit gehen“ schloss Dirigent Thomas Karl Ecker das vierstündige Programm ab. Mit Sicherheit werden die Gäste noch ein Weilchen von den grandiosen schauspielerischen Leistungen, der niveauvollen Musik und der tollen Stimmung dieser Winterfeier zehren können.

(Text: Ann-Kathrin Metzger)