So erreichen Sie uns…

Blasmusikverband
Rhein-Neckar e.V.

Untere Mühlstraße 63
69242 Mühlhausen
Deutschland
Kontaktdaten: Ansprechpartner: Helmut Spannagel

„Weltmeisterliche Musiker“  

Zahlreiche Musiker des Musikvereins 1929 Ketsch waren aktive Teilnehmer bei einem außergewöhnlichen Weltrekordversuch in Frankfurt. Und die Veranstalter und Organisatoren der Aktion „Wir füllen das Stadion“ haben es tatsächlich geschafft: Der bestehende Rekord des „größten Orchesters der Welt“ wurde um einige hundert Musiker übertroffen. 003

Am vergangenen Samstag begann die Reise der Musiker des Ketscher Musikvereins bereits um 8.30 Uhr mit dem Bus nach Frankfurt in die Commerzbank-Arena. Dort angekommen, mussten erst einmal organisatorische Dinge, wie z. B. das Verteilen der Eintrittskarten, erledigt werden. Julian Schulz, Janina Wittig und Nina Zorn hatten innerhalb des Musikvereins die Organisation übernommen und kümmerten sich den ganzen Tag über um die Belange der mitgereisten Musiker. Der den Ketscher Musikern zugewiesene Sammlungsort in der Commerzbank-Arena wurde schnell gefunden und die Musiker konnten die einzigartige Atmosphäre, die im Inneren des Stadions herrschte, sofort spüren. Unter der Leitung des mehrfach preisgekrönten Dirigenten Wolf Kerschek begann um 11:00 Uhr die Generalprobe. Im Anschluss an die Probe hatten die Ketscher Musiker Zeit für das Programm und die Vergnügungen rund um das Stadion. Auf der „Musik-Meile“ war einiges geboten.Die stellvertretende Pressesprecherin des Musikvereins 1929 Ketsch und Redakteurin beim Rhein-Neckar-Fernsehen, Josi Schuster, war mit einem Kameramann nach Frankfurt gereist, um diese Veranstaltung in einem Beitrag für das RNF zu dokumentieren. Um 17.00 Uhr ging es zurück ins Stadion. „Ein Einstimmen der Instrumente war in diesem Durcheinander der Klänge fast unmöglich“, so Vizedirigent Julian Schulz, „trotzdem erwarteten die Musiker den Beginn des Konzertes mit 026konzentrierter Anspannung“. Um 18.00 Uhr begann dann offiziell der Weltrekordversuch. Die Neue Philharmonie Frankfurt und die teilnehmenden Musiker aus allen Teilen Deutschlands hatten im Stadion ihre zugewiesenen Plätze eingenommen. Unter dem Dirigat von Wolf Kerschek wurden die für den Rekordversuch ausgewählten vier Titel gespielt, darunter Auszüge aus der 9. Sinfonie von Beethoven. Die gesamte Arena verwandelte sich in ein riesiges Konzerthaus. Ein anwesender Notar von Guinness World Records verkündete nach einigen Minuten bangen Wartens das Ergebnis: Der bisherige australische Rekord mit über 7300 Musikern wurde in Frankfurt mit insgesamt 7548 Musikern überboten! Ein unbeschreiblicher Jubel schallte durch das Stadion. Der Abend fand mit einem großen Konzert im Waldstadion seinen Abschluss. Zahlreiche Stars wie Angelo Kelly, Johannes Oerding und Daniel Wirtz rockten die Bühne. 058

Etwas erschöpft nach dem langen Tag, aber mit unvergesslichen neuen Eindrücken und begeistert über den erfolgreichen Rekordversuch, traten die Musiker am späten Abend die Rückreise nach Ketsch an.

el Zeit zur Erholung hatten die „Weltrekordler“ aus Ketsch aber nicht: Am Sonntag spielte der Musikverein 1929 Ketsch bereits wieder unter der Leitung von Julian Schulz beim traditionellen „Strandfest“ des befreundeten Musikvereins 1927 Altlußheim. – Zum Gegenbesuch beim „29er Musikfest“ in Ketsch werden die Altlußheimer Musiker aber erst im kommenden Jahr erwartet. In diesem Jahr wird das große dreitägige Musikfest vor der Rheinhalle am Samstag, 30.07.2016, um 17:30 Uhr von der Stadt- und Kirchspielskapelle Oppenau eröffnet.

Weitere Infos rund um den Verein findet man unter www.musikverein1929ketsch.de.    as