Termine der Vereine

So erreichen Sie uns…

Blasmusikverband
Rhein-Neckar e.V.

Untere Mühlstraße 63
69242 Mühlhausen
Deutschland
Kontaktdaten: Ansprechpartner: Helmut Spannagel

D-Lehrgang 2023: Bedarf Vorbereitungskurse & Workshop Anmeldung

Damit wir planen können, ob und in welchem Umfang Vorbereitungskurse für den D-Lehrgang 2023 benötigt werden, bitten wir die Vereine um zeitnahe Rückmeldung über das Formular unten.

Auch bieten wir dieses Jahr einen ComMusic Workshop “Anmeldung D-Lehrgang” an.
Die Anmeldung dazu erfolgt über den verlinkten Termin.

Weiterlesen

Anmeldung D-Lehrgang 2023 gestartet

Die Anmeldung zum D-Lehrgang ist ab sofort, wie gewöhnlich über ComMusic möglich.

Anmeldeschluss ist der 31.03.2023.

Alle aktuellen Informationen sind unter folgender Adresse zu finden: D-Lehrgänge

Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr

Stand das letzte Weihnachten 2021 noch stark im Zeichen von COVID, kehrt langsam wieder eine Art von Normalität zurück – auch wenn sich die Vereinslandschaft und das Hobby vielerorts stark verändert haben. Gerade zur Weihnachtszeit und dem Jahreswechsel sollte man den Blick nach vorne richten und die schönen Dinge ins Auge fassen!

Wir wünschen unseren Mitgliedsvereinen und allen Aktiven und Fördernden ein ruhiges und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2023.

Blasmusikverband Rhein-Neckar e.V.
Die Vorstandschaft

Jahresmeldung 2023

Im November hat die Firma ComMusic die Registrierungs-Schlüssel für die Version 2023 der Vereinsverwaltungssoftware an unsere Mitgliedsvereine verschickt. Mit dieser Softwareversion können die Vereine die Jahresmeldung für das kommende Jahr erstellen.

Wir möchten Sie auf den Abgabeschluss für die Verbandsmeldung 2023 hinweisen:
Bis zum 31. Januar 2023 muss eine aktuelle Verbandsmeldung erstellt worden sein!
Je nach Vertrag und Tarif kann man diese Verbandsmeldung automatisch über den ComMusic Server hochladen oder muss das ganze manuell anstoßen!

Bei Problemen und Fragen können Sie direkt auf den Hersteller zugehen. Eventuell sind auch die Unterlagen des Verbands behilflich: https://www.bvrn.de/commusic-hilfe/
Desweiteren können Sie sich bei Fragen auch an unseren EDV- und Medienbeauftragten wenden.

V.a. für neugewählte Vorstandsmitglieder, aber natürlich auch andere Interessierte findet am 18.01. ein Online Workshop nur zu diesem Thema statt.

Pauschale Musikinstrumenten-Versicherung über die SV Versicherung

Seit Juli 2022 gibt es die Möglichkeit einer „pauschalen“ Musikinstrumente-Versicherung – d.h. für den Verein gibt es keinen großen Verwaltungsaufwand mehr: Anstatt alle Instrumente mit detaillierten Informationen melden zu müssen, errechnet sich der Beitrag aus der Anzahl der aktiven Mitglieder & einem Grundbeitrag.

Weitere Informationen hier: https://www.sparkassenversicherung.de/bdmv

Jubiläumskonzert des VJO Rhein-Neckar zum 10. Geburtstag

Am 30.10. hatte das Verbandsjugendorchester Rhein-Neckar in die Jahnhalle nach Dossenheim geladen um mit einem Jubiläumskonzert das 10-jährigen Bestehen zu feiern.

Zu Beginn begrüßte Dossenheims Bürgermeister David Faulhaber die anwesenden Gäste und das Orchester. Dabei hob er insbesondere die Bedeutung des Musizierens und des Ehrenamts im Allgemeinen und der Jugendarbeit im Speziellen heraus – auch in Dossenheim gibt es zwei Musikvereine, welche gute Jugendarbeit betreiben und auch das Konzert an diesem Tag bewirteten.

Florian Mayer – der Vorsitzende des Bläserjugend Baden-Württemberg – war extra ca. 170 Kilometer gefahren, um dem Jubiläumskonzert beizuwohnen. In seinem Grußwort lobte er die Einrichtung eines solche Auswahlorchesters vor 10 Jahren. So ein Aushängeschild der Jugendarbeit im Rhein-Neckar-Kreis strahle weit über die Orte hinaus. Er lobte das Engagement der Jugend und betonte, dass ein Verbandsjugendorchester auch als eine Keimzelle der ehrenamtlichen Arbeit im Verein dient: Die Jugendlichen lernen Verantwortung zu übernehmen und kommen motiviert in den eigenen Verein zurück.

Nach den einführenden Worten, war aber endlich die Zeit für Musik gekommen: Unter der Leitung von Dominik M. Koch eröffnete das fast 70-köpfige Verbandsjugendorchester mit den strahlenden Fanfaren des „Grand March“ von Soichi Konagaya. Zwischen den Stücken stellten verschiedene Orchestermitglieder die einzelnen Titel vor, indem sie Informationen zum Inhalt, der Entstehung oder der Geschichte lieferten. So erfuhren die Gäste, dass Johan de Meij im Werk „The Wind in the Willows“ das entsprechende Kinderbuch „Der Wind in den Weiden“ musikalisch vertont hat: Zuerst wird musikalisch der Fluss – der Lebensraum der Tiere – vorgestellt, bevor man dem lahmen Maulwurf & der aufgeweckten und flinke Wasserratte begegnet. Der dritte Satz vertont die Autofahrt eines Kröterich der Benzin im Blut hat und im rasanten Tempo über die Straßen jagt, bis ein lautstarker Unfall der Spritztour ein Ende bereitet. Das Quäken der Posaunen aus dem Hintergrund signalisiert aber, dass es nochmal glimpflich ausgegangen ist und alle gemeinsam im vierten Satz in den Kampf ziehen können, um die Dachse und Wiesel aus ihrer Heimat zu vertreiben.
Das Orchester zeigt bei dieser Programmmusik seine Fähigkeiten und seine Vielseitigkeit: Mal ruhig und gefühlvoll, mal aufgebracht und hektisch– ganz im Rausch der Geschwindigkeit – oder militärisch akkurat findet sich eine Bandbreite an Stilrichtungen. Und auch für Kreativität ist Platz: Der Autounfall wurde durch einen umfallenden Schrank voller Metall, Schrauben, Glas, etc. vertont.

Weiterlesen

Jubiläumskonzert VJO

Plakat VJO Jubiläumskonzert

Festabend 90 Jahre Blasmusikverband Rhein-Neckar

Am 23. September hatte der Blasmusikverband Rhein-Neckar e.V. nach St. Leon-Rot ins Kongresszentrum „Harres“ eingeladen, um sein 90-jährige Bestehen zu feiern. Bürgermeister, Ehrengäste, Vertretungen der Musikschulen und Vorstandsmitglieder von Musikvereinen, Orchestern und Fanfarenzügen aus dem gesamten Rhein-Neckar-Kreis waren der Einladung gefolgt.

Videobotschaft von Andreas Sturm in Anzug und Krawatte auf einer Leinwand vor den Ehrengästen.

Corona-bedingt konnte der Vorsitzende Andreas Sturm die Gäste nur mittels Videobotschaft begrüßen.

Der Festabend stand vor Allem im Zeichen der Musik und einiger Grußworte: Der Vorsitzende Andreas Sturm musste die geladenen Gäste krankheitsbedingt mittels Videobotschaft begrüßen, bevor das vor 10 Jahren gegründete Verbandsjugendorchester des Blasmusikverbandes Rhein-Neckar unter der Leitung des Dirigenten Dominik M. Koch das Programm musikalisch umrahmte. In Abwesenheit Andreas Sturms moderierte der stellvertretende Vorsitzende Helmut Spannagel und führte durch das Programm.

Historische Informationen fanden die Gäste vor Allem in der ausliegenden Festschrift, welche wir hier kurz zusammenfassen wollen: Der Blasmusikverband Rhein-Neckar e.V. wurde 1932 als „Musikkreisverband Kurpfalz“ mit 31 Mitgliedsvereinen gegründet. Nach dem Weltkrieg rekonstituierte sich der Verband im Januar 1952 mit 11 Mitgliedsvereinen neu und Aktivitäten nahmen schnell Fahrt auf, so z.B. das 1. Bezirksmusikfest 1956 in Oftersheim. Anfang der Sechziger Jahre fanden die ersten „Jugendtage“ statt und Anfang der Siebziger etablierte sich der Turnus, Wertungsspiele und Bezirksmusikfeste jährlich im Wechsel auszurichten. Die Kreisreform des Jahres 1973 schafft den „Rhein-Neckar-Kreis“; entsprechend gab sich der „Kreisverband Kurpfalz“ 1978 eine neue Satzung und hört seitdem auf den Namen „Blasmusikverband Rhein-Neckar“.

Weiterlesen

Wegfall der Corona Sonderregeln fürs Vereinsrecht

Folgende Informationen haben uns vom Landesverband erreicht.
Diese betreffen die Corona-Sonderregelungen , z.B. bzgl. der Amtszeit von Vorständen ohne Neuwahlen, die Gültigkeit nicht in der Satzung verankerter digitaler Mitgliederversammlung, etc.

Zum 1. September 2022 enden die sogenannten Corona-Sonderregelungen, die für Vereine von zentraler Bedeutung sind. Sie betreffen die Amtszeit von Vorständen, die Mitgliederversammlung und schriftliche Beschlüsse.

Amtszeit des Vorstandes

Die Amtszeit eines Vereinsvorstands ist befristet. Ist die Amtszeit abgelaufen, so verliert er automatisch die Befugnis, den Verein im Rechtsverkehr vertreten zu können, und zwar auch dann, wenn noch kein neuer Vorstand gewählt worden ist. Die Satzung kann allerdings vorsehen, dass der alte Vorstand bis zu einer Neuwahl im Amt bleibt. Diese strenge Verfahrensweise war durch die Coronagesetzgebung gelockert worden. Die Vorstände blieben auch bei Nichtdurchführung von Neuwahlen in Amt und Würden. Allerdings nur bis zum 31.08.2022.

Was nun gilt: Seit dem 1. September 2022 gilt wieder die ursprüngliche gesetzliche Regelung. Sollte die Amtszeit des Vorstandes abgelaufen sein und die Vereins-Satzung keine Bestimmung der Fortführung des Amtes beinhalten, dann ist der Verein ab diesem Stichtag nicht mehr handlungsfähig. Die bisherigen Vorstandsmitglieder sind nicht mehr berechtigt, den Verein zu vertreten.

Was ist zu tun? Ist die Amtszeit des Vorstands abgelaufen, muss der Verein unverzüglich eine Mitgliederversammlung durchführen und den Vorstand neu wählen. Der alte Vorstand ist nur noch berechtigt, die Mitgliederversammlung einzuberufen. Mehr jedoch nicht.

Weiterlesen