So erreichen Sie uns…

Blasmusikverband
Rhein-Neckar e.V.

Untere Mühlstraße 63
69242 Mühlhausen
Deutschland
Kontaktdaten: Ansprechpartner: Helmut Spannagel

Jahreshauptversammlung des MV 1929 Ketsch

Positive Entwicklung weiter fortgesetzt

Erfolgreiche Jugendarbeit im Mittelpunkt

Zu der diesjährige Jahreshauptversammlung des MV 1929 am Sonntagnachmittag im Nebensaal des „Schützenhaus“ begrüßte 1. Vorsitzender Günter Karl nach dem schwungvollen Beginn mit dem Marsch „Gruß an Böhmen“ die erschienenen aktiven und passiven Mitglieder. Unter den Klängen des „Guten Kameraden“ gedachte man der im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Gerda Sattelberger, Alfons Gund und Thea Weigel.

Nach dem von Schriftführer Holger Wloch erstatteten Protokollbericht der letztjährigen Hauptversammlung, ließ Günter Karl noch einmal das vergangene Jahr Revue passieren. Neben den zahlreichen Aktivitäten des Vereins und vielen Auftritten des Vereins in Ketsch und Umgebung, wies Günter Karl besonders auf die sehr erfolgreiche Jugendarbeit des Vereins hin, die auch im zurückliegenden Jahr weiter fortgesetzt werden konnte. Wesentlich verknüpft ist diese – neben der personellen und finanziellen Unterstützung durch den Verein – vor allem mit dem unermüdlichen Engagement der beiden Jugendleiter Andreas Gebhardt und Julian Schulz, denen hierfür besonderer Dank gebührt. Ein Resultat dieser bereits vor vielen Jahren von der damaligen Jugendleiterin Melanie Deininger begonnenen Arbeit ist darin zu sehen, dass sich das Gesamtorchester wieder über mehrere Neuzugänge (Lukas Schilling, Leo Diehm, Tim Diepold, Janina Willich, Lea und Anne Koch, Anne Heck und Simone Schimmel) freuen konnte.

Sichtbare Verstärkung bekam im vergangenen Jahr auch die „Technik-Abteilung“ des Musikvereins mit Manfred Lange, auf dessen Kenntnisse und langjährige Erfahrung der Musikverein gerne zurückgreift.

Die erfolgreiche Arbeit im Musikverein 1929 soll auch in 2014 fortgesetzt werden. In diesem Jahr wird der Musikverein wieder einmal ins Ausland gehen. Nach Nizza führt die von Walter Schneider organisatorisch bestens vorbereitete Reise der Musiker Ende Mai. Im Verlaufe des Jahres ist darüber hinaus noch ein Ehrungsabend geplant, eine neue Veranstaltung, mit der sich der Musikverein zum einen bei seinen passiven Mitgliedern für deren jahrelange Hilfe und Treue bedanken und zum anderen die Verbindung zu den aktiven Musikern verstärken will.

Der musikalische Leiter Arthur Relle jun. konnte aus familiären Gründen leider nicht an der Jahreshauptversammlung teilnehmen. Er ließ über den Vorsitzenden Günter Karl jedoch mitteilen, dass das vergangene Jahr aus seiner Sicht auch musikalisch sehr zufriedenstellend verlaufen ist; für 2014 sind wieder zahlreiche „Highlight“ geplant – die aber sicher auch zugleich eine Herausforderung für die Musiker darstellen werden.

Über die Jugendkapelle und das Vororchester, sowie über die Instrumentalschüler und das weiter ausgebaute Jugendkonzept des Musikvereins 1929 im allgemeinen berichtete Jugendleiter Andreas Gebhardt. Mit einer Vielzahl von Veranstaltungen und Auftritten zeigte die Jugend im Jahre 2013 wieder ihre Entwicklung und Eigenständigkeit im Verein. Besonders hervorzuheben war neben dem Jahreskonzert im Ferdinand-Schmid-Haus das Musical „Affe ahoi“ in Zusammenarbeit mit dem Kinderchor der katholischen Seelsorgeeinheit Brühl-Ketsch.

Der Auftritt des „Herrn der Zahlen“, Kassier Wolfgang Wimmer, machte deutlich, dass dieser auch große Zahlen bis hinter das Komma im Griff hat, was die Kassenprüfer Sascha Kowallik und Albert Weigel ohne Einschränkung bestätigen konnten. Hervorzuheben sind die erheblichen Investitionen des Vereins in 2013, die im wesentlichen auf notwendige Anschaffungen von neuen Instrumenten im Jugendbereich zurückzuführen sind. Gleichwohl konnte Wimmer den Haushalt ausgeglichen halten, so dass damit die finanzielle Basis für die Fortentwicklung des Vereins weiterhin gesichert ist.

Der Leiter Organisation, Stefan Strobel, erinnerte an verschieden Veranstaltungen in 2013 und den dahinter stehenden Aufwand. Sein Dank gilt allen Helfern und Unterstützern, die das möglich gemacht haben, und besonders seinem Team mit Liane Wimmer und Marita Relle.

Der Inventarbericht von Alexander Schulz zeigte auf, wohin die Investitionen des Vereins konkret geflossen sind. – Mit aktuell über 365 Mitgliedern, davon 89 aktive Musiker, konnte die Mitgliederzahl im vergangenen Jahr wieder erhöht werden, wie Gisela und Gerhard Petlusch aus der Mitgliederverwaltung berichteten. Sehr erfreulich auch der Zugang vieler junger neuer Mitglieder, vielfach auch Eltern von Jungmusikern, die sich als Passive aktiv am Vereinsleben beteiligen.

Erhöht hat sich auch die Zahl der aktiven Musiker – sowohl im Gesamtorchester (56 Stamm-Musiker), als auch in der Jugend (34). Moni Zorn teilte im Tätigkeitsbericht der Kapelle mit, dass diese im vergangenen Jahr 78 mal aktiv war, nämlich mit 53 Proben und 25 Auftritten. Schon diese hohe Zahl zeigt, wie wichtig das persönliche Engagement der einzelnen Musiker ist. In 2013 gab es zahlreiche fleißige Musiker, denen der 2. Vorstand Helmut Schaefer besonders dankte und ihnen einen Gutschein als Anerkennung überreichte. Dies waren: Sascha Kowallik, Mirjam Nützel, Moni Zorn, Clemens Dortelmann, Arthur Relle jun., Klaus Zorn, Helmut Osczipok, Arthur Relle sen., Günter Karl und Alexander Schulz.

Nach der einstimmig erfolgten Entlastung des Gesamtvorstandes, folgten Neuwahlen. 2. Vorstand Helmut Schäfer, Schriftführer Holger Wloch, Leiter Organisation Stefan Strobel, die Beiräte Liane Wimmer, Marita Relle und die Kassenrevisoren Sascha Kowallik und Albert Weigel wurden jeweils einstimmig wieder gewählt.

Mit dem Tagesordnungspunkt „Sonstiges“ endete die harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung des Musikvereins 1929 Ketsch. Vorsitzender Günter Karl dankte allen Anwesenden für ihr Kommen und ihre Unterstützung der Arbeit des Vereins.

Mehr Infos rund um den Verein gibt es auch unter www.mv1929ketsch.de und auf Facebook.                                                         as

JHV01