So erreichen Sie uns…

Blasmusikverband
Rhein-Neckar e.V.

Untere Mühlstraße 63
69242 Mühlhausen
Deutschland
Kontaktdaten: Ansprechpartner: Helmut Spannagel

Jahreshauptversammlung des Musikvereins 1929 Ketsch

Neue Räumlichkeiten in der Rheinhalle bezogen

 Mit dem Marsch „Erzherzog Albrecht“, eröffnete der Musikverein 1929 Ketsch am Samstag, 11. März 2017, seine diesjährige Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Schützenhaus“ in Ketsch. Der 1. Vorsitzende Günter Karl begrüßte die anwesenden Mitglieder und stellte die ordnungsgemäße Einberufung und die Beschlußfähigkeit der Versammlung fest.

Zum Lied des guten Kameraden wurde den seit der letzten Jahreshauptversammlung verstorbenen Mitgliedern Josef Abel, Liddy Mitsch, Anna-Luise Thomä, Wilhelm Pfisterer, Gerlinde Wloch und dem langjährigen aktiven Musiker und geschäftsführenden Vorstand Holger Wloch gedacht. Günter Karl dankte den Verstorbenen für ihre langjährige Treue und Unterstützung des Vereins.

Anschließend verlas Schriftführer Stefan Strobel das Protokoll der letztjährigen Jahreshauptversammlung. In seinem Jahresbericht ging 1. Vorsitzender Karl vor allem auf zwei Themen ein: Zum einen auf die in dem vergangenen Jahr bestrittenen Auftritte und Veranstaltungen des Musikvereins, die allesamt sehr positiv verlaufen sind. Zum anderen auf den erforderlichen Umzug des Vereins aufgrund der Umgestaltung der Neurottschule in eine Gemeinschaftsschule von den bisherigen Vereinsräumlichkeiten in der Neurottschule in neue Räumlichkeiten in der Rheinhalle Ketsch. – Anschließend verlas Karl eine kurze Stellungnahme des Dirigenten Kunihiro Ochi, der aufgrund einer Terminskollision nicht selbst an der Jahreshauptversammlung teilnehmen konnte. Ochi lobte darin die positive Entwicklung des Gesamtorchesters. Der Bericht der beiden Jugenddirigenten Andreas Gebhardt und Julian Schulz wurde von Gebhardt vorgetragen. Das Jugendorchester blickt im abgelaufenen Jahr auf zahlreiche erfolgreich bestrittene Auftritte zurück. Viele neue Musikerinnen und Musiker konnten in das Orchester eingebunden werden. Besonderer Dank ging an Jugendleiterin Janina Wittig, sowie an Iris Neal, Christina Montag und Lukas Schilling, die zahlreiche organisatorische Aufgaben rund um das Jugendorchester zu bewältigen hatten.

uf eine solide, ausgeglichene Bilanz konnte Kassier Wolfgang Wimmer in seinem Finanzbericht verweisen. Die Tätigkeit eines Vereins in dem vom Musikverein 1929 Ketsch seit vielen Jahren gewährleisteten Umfang, kostet viel Geld. Dank eigener Einnahmen aus diversen Engagements, Mitgliedsbeiträgen, Gemeindezuschüssen und Spenden standen auch im abgelaufenen Geschäftsjahr die hierfür notwendigen finanziellen Mittel zur Verfügung. Wimmer dankte allen Mitgliedern und Förderern, die ihren Beitrag hierzu geleistet haben. Die Kassenrevisoren Sascha Kowallik und Albert Weigel bestätigten Wimmer eine einwandfreie Kassenführung. 

Organisationsleiter Stefan Strobel blickte in seinem Bericht positiv auf das vergangene Jahr zurück und betonte vor allem den erheblich angestiegenen Zulauf von Besuchern beim Frühjahrskonzert und während des dreitägigen Musikfestes Ende Juli. Sein Dank ging an alle Helfer und insbesondere an seine „rechte Hand“ Iris Neal, die ihn bei allen organisatorischen Aufgaben tatkräftig unterstützt hat.

In seinem Inventarbericht wies Alexander Schulz darauf hin, dass auch im vergangenen Jahr wieder diverse Notenstücke und Uniform-Teile angeschafft wurden. Das Notenarchiv ist inzwischen auf ca. 2400 Musikstücke angewachsen. Sein besonderer Dank gilt Klaus Zorn und Manfred Lange, die bei der Inventarisierung unermüdlich Hilfe leisten. – Die Mitgliederverwaltung befindet sich derzeit noch in einer Phase der Restrukturierung. Karl wies darauf hin, dass es daher einen aktuellen Bericht hierzu erst im nächsten Jahr geben werde. Die Mitgliederzahl ist aber weiterhin recht konstant und konnte im abgelaufenen Jahr sogar leicht erhöht werden. Moni Zorn trug in ihrem „Tätigkeitsbericht des Gesamtorchesters“ vor, dass das Gesamtorchester im vergangenen Jahr insgesamt 72 mal aktiv war. Die Aktivitäten des Vereins verteilten sich hierbei auf 50 Proben, 18 Auftritte, ein Konzert und drei Ständchen. Mit einem Gutschein wurden anschließend die fleißigsten Musiker geehrt. 

Bei den jeweils einstimmig erfolgten Neuwahlen gab es folgende Ergebnisse: Im Amt bestätigt wurden der 1. Vorsitzende Günter Karl, Kassier Wolfgang Wimmer, der stellvertretende Inventarverwalter Manfred Lange und Pressesprecher Alexander Schulz. Neu gewählt wurden Iris Neal als stellvertretende Leiterin Organisation und Regina Schleifenheimer als Beirätin.

Zum Schluss der Jahreshauptversammlung 2017 dankte Karl allen Mitgliedern für ihr Engagement im Musikverein 1929 Ketsch und wünschte dem Verein ein gutes und erfolgreiches Jahr 2017.

Mehr Infos rund um den Verein findet man unter www.musikverein1929ketsch.de