So erreichen Sie uns…

Blasmusikverband
Rhein-Neckar e.V.

Untere Mühlstraße 63
69242 Mühlhausen
Deutschland
Kontaktdaten: Ansprechpartner: Helmut Spannagel

Jahreshauptversammlung des Blasmusikverbandes Rhein-Neckar in Wiesloch

„Blasmusik darf nicht der Sparpolitik zum Opfer fallen“ – Kürzung von Fördermitteln stößt auf Unverständnis

Wiesloch/Rhein-Neckar. (hds) Kritische Töne gab es bei der Jahreshauptversammlung des Blasmusikverbandes Rhein-Neckar in Wiesloch in Richtung Landesregierung. Der Grund: Die Fördermittel wurden um insgesamt 100 000 Euro gekürzt. „Diese Entscheidung der Landesregierung ist für uns alle nicht nachvollziehbar“, kommentierte Günther Rauchmann, Vorsitzender des Verbandes, diesen Beschluss. „Die Blasmusik sollte nicht der Sparpolitik der Regierung zum Opfer fallen.“


WSL_JHV_Blasmusiker_Verband_RN_2013_05
Im Zuständigkeitsbereich des Verbandes gibt es, so die aktuellen Zahlen bei der Jahreshauptversammlung, derzeit 76 Mitgliedsvereine mit fast 3650 Musikern. „Wir haben noch keine  Nachwuchssorgen“ verwies Rauchmann dabei auf die Tatsache, dass derzeit rund 1130 Jugendliche in den unterschiedlichen Vereinen organisiert sind und ihrem musikalischen Hobby  nachgehen. Unlängst wurde das Verbandsjugendorchester des Blasmusikverbandes Rhein-Neckar gegründet. Mit immerhin jetzt schon 60 Anmeldungen. Der erste Auftritt ist beim Landesmusikfestival am 22. Juni in Buchen vorgesehen.

WSL_JHV_Blasmusiker_Verband_RN_2013_01

Die Kooperationen mit den Schulen, so Rauchmann, laufe hervorragend, und vor allem mit den klassischen Musikschulen werde optimal zusammengearbeitet. Sorgenfalten gebe es jedoch beim Blick in die Zukunft. Immer mehr Ganztagsschulen verhindern, da sind sich die Verantwortlichen einig, dass sich Jugendliche auch außerhalb der Schule engagieren. „Das trifft nicht nur auf uns zu, sondern auf alle Vereine. Wir sehen da erhebliche Nachwuchssorgen in den kommenden Jahren auf uns zukommen.
Den Kindern und Jugendlichen wird es dann einfach an Zeit fehlen“, zeigte sich Rauchmann skeptisch. Fortschrittlich zeigt sich der Blasmusikverband in Sachen Kommunikation. Ein neue Homepage wurde eingerichtet, der Dialog untereinander komplett auf elektronische Medien umgestellt und damit auch die gedruckte Version der „Blasmusik-Information“ Ende des Vorjahres eingestellt. Auch die Aufgabenverteilung in den Reihen des Vorstandes wurde neu geregelt. Sämtlicher Schriftverkehr und die Organisation wurden an den stellvertretenden Vorsitzenden Helmut Spannagel delegiert, und als Medienbeauftragte wurde Dorothee Weiss bestimmt. Verbandsjugendleiterin wurde Marilena Boudouno. Grußworte bei der Jahreshauptversammlung
sprachen Wieslochs Oberbürgermeister Franz Schaidhammer sowie der CDU-Landtagsabgeordnete Karl Klein. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Stadtkapelle Wiesloch unter Leitung des Dirigenten Harald Weber.
(Auszug aus der RNZ vom 12.März 2013)

WSL_JHV_Blasmusiker_Verband_RN_2013_08

WSL_JHV_Blasmusiker_Verband_RN_2013_02