So erreichen Sie uns…

Blasmusikverband
Rhein-Neckar e.V.

Untere Mühlstraße 63
69242 Mühlhausen
Deutschland
Kontaktdaten:
Ansprechpartner: Helmut Spannagel
Get Adobe Flash Player  Anzeige

Jennifer Götz (Musikverein 1894 Waibstadt e.V.)

125 Jahre Musikverein Waibstadt

Festschrift zum 125-jährigen Jubiläum

Die Vorbereitungen für das große Festwochenende zum 125-jährigen Bestehen des Musikverein Waibstadt Anfang Juli sind in vollem Gange. Sowohl der Galaabend am 5. Juli mit vielen künstlerischen Beiträgen als auch die Neuauflage der beliebten Spielshow Dalli Dalli am Samstagabend werden mit viel Engagement und Hingabe von Musikerinnen und Musikern des Vereins ausgearbeitet.
Um sich die Zeit bis zum großen Fest zu verkürzen, bietet der Musikverein die Festschrift zum Jubiläumsjahr 2019 zum Kauf an. Erfahren Sie hier interessante Details über die bewegte Geschichte des Vereins, von der Gründung im Jahr 1894 bis heute. Lernen Sie die Musikerinnen und Musiker der Orchester und Register sowie die Jungmusiker des Vereins kennen. Schwelgen Sie in Erinnerungen bei 125 Jahren Musikverein in Bildern.
Erhältlich ist die Festschrift für 5 Euro im Musikhaus Götz, der Postfiliale, der Destille Metzger und bei den aktiven Musikerinnen und Musikern.
Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihr Musikverein 1894 Waibstadt.

Ein Abzeichen für fleißige Jungmusiker

Ein Abzeichen für fleißige Jungmusiker

Einen aufregenden letzten Aprilsamstag erlebten 24 Jungmusiker des Musikverein Waibstadt. Die Mädchen und Jungen traten an zum vereinsinternen Friedolin-Abzeichen in Silber und Gold.

Friedolin ist das selbst entworfene Maskottchen der Vereinsjugend und begleitet die Kinder während ihrer musikalischen Ausbildung. Drei Abzeichen können dabei erworben werden. Jedes erfordert einen theoretischen Wissensstand zu Noten- und Rhythmuslehre, sowie praktische Fertigkeiten am jeweiligen Instrument.

Das silberne Abzeichen legten in diesem Jahr 11 Mädchen und 2 Jungen an Saxophon (Svea Götz, Fiona Graßl, Lisa Koch), Klarinette (Luis Gebhard, Jule Kress, Nina Kress), Trompete (Diane Link, Paula Lott, Lina Maßholder, Büsra Saglam), Tenorhorn (Lilly Tagscherer) und Posaune (Tobias Konrad, Lotte Zipperer) ab. Das goldene Friedolin-Abzeichen absolvierten 11 Mädchen an Saxophon (Anne Grüll, Annalena Hortscht, Emma Lott, Jule Maßholder, Ronja Spiegel), Klarinette (Silja Grüll, Lea Stier), Flöte (Luisa Fuhrmann, Maxine Köhler, Rosalie Sprenger) und Es-Horn (Tara Graßl).

Alle Teilnehmer waren hoch motiviert und auch ein wenig aufgeregt. Vor allem der musikalische Vortrag vor einer Jury, bestehend aus Jugendleiter Michael Tschimmel, Dirigent Thomas Karl Ecker und dem jeweiligen Jugendausbilder (Angelika Holzwarth, Dieter Maßholder, Salome Zipperer) kostete Überwindung. Am Ende konnten jedoch alle Mädchen und Jungen sehr stolz auf sich sein. Sie alle bekamen ihre Anstecknadel und eine Urkunde für ein bestandenes Friedolin-Abzeichen. Zehn Mädchen mit Gold-Abzeichen legten zusätzlich, mit einem weiteren Vortragsstück, die Aufnahmeprüfung für das Jugendorchester ab und werden dieses zukünftig bereichern.

Dirigent (W/M) Musikverein 1894 Waibstadt e.V.

Dirigent (W/M) gesucht

Der Musikverein 1894 Waibstadt e.V. sucht für sein Mittel- bis Oberstufenorchester mit etwa
60 Musiker/ innen, eine/n engagierte/n Dirigentin/en.

Unser Repertoire umfasst traditionelle, moderne und konzertante Blasmusik, sowie Unterhaltungs- und Stimmungslieder. Die Proben finden mittwochs von 20.00 bis 22.00 Uhr statt.

Die alljährlichen eigenen Vereinshighlights sind das Frühjahrskonzert im April und die Winterfeier im Dezember.

Weiterlesen

Friedolinabzeichen krönt Fleiß der Nachwuchsmusiker vom MV Waibstadt

13119859_10205315049230365_6357809427724933103_oEs war ein Samstagnachmittag voller Spannung und Nervosität. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte vergab die Jugendabteilung vom Musikverein Waibstadt das Friedolinabzeichen. Insgesamt 24 Jungmusikerinnen und Jungmusiker nahmen an der Prüfung teil. Es soll dazu dienen, nicht nur zu üben sondern auch auf Ziele hinzuarbeiten und diese auch zu erreichen betonte Jugendleiter Michael Tschimmel. Zwölf der Nachwuchsmusiker (Tara Graßl, Lea Stier, Silja Grüll, Luisa Fuhrmann, Rosalie Sprenger, Maxine Köhler, Anne Grüll, Annalena Hortscht, Emma Lott, Jule Maßholder, Ronja Spiegel) legten die Prüfung für das Bronzeabzeichen ab. Sie sind die Anfängergruppe im Musikverein und haben ein Jahr lang Unterricht in Musiktheorie bekommen. Das Gelernte wurde in einer schriftlichen Prüfung abgefragt.

Weiterlesen

Waibschder Musikfest

Sommer, Sonne, „Waibschder Musikfest“

Volle Bänke und Biergarten-Atmosphäre beim MV Waibstadt

Am Sonntag, den 6. Juli fand das alljährliche „Waibschder Musikfest“ des Musikverein Waibstadt statt. Bei herrlichem Sommerwetter waren das Festzelt und der Josefsgarten den ganzen Tag über sehr gut besucht. Die Gäste ließen sich Flammkuchen, Maultaschen, Schweinshaxen, Schnitzel oder Wurstsalat schmecken. Die Eisdiele der Musikverein-Jugend – mit Eis, Eiskaffee und Eisschokolade – kam dem guten Wetter entsprechend bestens bei den zahlreichen Gästen aus Waibstadt und den umliegenden Ortschaften an. Im Bierpavillon gab es erstmals Weizenbier und wie schon im letzten Jahr „Hugo“, ein erfrischender Cocktail aus Prosecco, Holunderblüten-Sirup, frischer Minze und Mineralwasser. Für das musikalische Rahmenprogramm sorgten befreundete Kapellen aus Waibstadt und Umgebung. Wir danken dem MV Epfenbach, dem MV Neckarbischofsheim, der Feuerwehrkapelle Waibstadt und dem SFZ Waibstadt für ihr Kommen und eine hervorragende Unterhaltung der Festgäste.

Weiterlesen

Winterfeier Musikverein Waibstadt

Volles Haus und tolle Stimmung beim Musikverein

Musiktheater „Wer holt die Million“ war Höhepunkt des Abends

„Sie sind Millionär!“ Verkündet Moderatorin Gundula Gauch (Johanna Ecker) dem Ehepaar Regelnatz, die Kapelle stimmt „We are the Champions“ an, Goldglitter regnet auf die frischgebackenen Millionäre herab, das Publikum bricht in Applaus und Jubel aus. Bei der Weihnachtsfeier des MV Waibstadt herrschte eine Stimmung als hätten Fritz und Lisbeth Regelnatz (Michael Tschimmel und Bianca Tagscherer) gerade tatsächlich eine Million Euro gewonnen. Mit dem tollpatschigen und streitlustigen Ehepaar, das sich mit vereinten Kräften bis zur Million vorkämpfte, brachte Autor und Regisseur des Musiktheaters, Michael Tschimmel, die bis auf den letzten Platz besetzte Stadthalle zum Lachen, zum Singen, zum Rätseln und zum Schwärmen. Er selbst betonte, dass ein solches Projekt nicht möglich sei ohne die Zusammenarbeit des ganzen Vereines und natürlich nicht ohne die musikalische Umrahmung durch die Kapelle unter Leitung von Thomas Karl Ecker. Weiterlesen

Konzertreise des Musikverein Waibstadt

In der Fußgängerzone in Rosenheim begeisterte der Musikverein mit einem einstündigen Konzert die Passanten.

In der Fußgängerzone in Rosenheim begeisterte der Musikverein mit einem einstündigen Konzert die Passanten.

Musikverein tanzt „Watschenplattler“ in Tirol

Konzertreise führte den Musikverein Waibstadt über Oberbayern nach Österreich

Text: Ann-Kathrin Metzger

„Kennst du die Perle, die Perle Tirols? Das Städtchen Kufstein, das kennst du wohl“ beginnt das berühmte „Kufsteinlied“. Die „Perle Tirols“ war in diesem Jahr das Ziel der Konzertreise des Musikvereins Waibstadt vom 9. bis zum 12. Mai. In der nahegelegenen Ortschaft Ebbs bezogen die 80 Mitreisende das Kaiser Hotel – mit kaiserlichem Blick auf die Tiroler Berglandschaft. Vor der Ankunft in Ebbs stand aber noch ein Platzkonzert im 30 Kilometer entfernten Rosenheim auf dem Programm. Bei strahlendem Sonnenschein spielte der Musikverein ein einstündiges Platzkonzert inmitten der Fußgängerzone der oberbayerischen Kreisstadt, während immer mehr Passanten zu begeisterten Zuhörern wurden. Viele freuten sich über die unverhoffte musikalische Unterhaltung auf ihrem Feiertagsausflug und zeigten und sagten dies auch.

Weiterlesen

MV Waibstadt – Himmlischer Konzertabend auf der Erde

Himmlischer Konzertabend auf der Erde – Musikverein Waibstadt beweist vor vollem Haus seine Vielseitigkeit

Pünktlich zum 28. Frühjahrskonzert des Musikvereins Waibstadt, am 14. April, legte sich die Sonne richtig ins Zeug und verbreitete die ersten Frühlingsgefühle. Vielleicht hatte sie vom Motto des Konzertes gehört, das in diesem Jahr „Himmel und Erde“ lautete und wollte sich von ihrer schönsten Seite zeigen. Die Besucher jedenfalls kamen gut gelaunt aus Waibstadt und der Umgebung und als die Kapelle um 18 Uhr das Eröffnungsstück „Solar Eclipse“, zu Deutsch Sonnenfinsternis, anspielte, war die Stadtalle bis auf den letzten Platz gefüllt.

Musikjournalistin Catharin Reinmuth, die selbst im Musikverein Waibstadt aktiv ist, führte die Gäste nicht nur durch das Programm, sondern von der Erde in den Himmel, zum Mond und den Sternen. So erfuhr das Publikum, dass das Stück „Over the Rainbow“ aus dem Film „Der Zauberer von Oz“ stammt und nach dessen Premiere wochenlang die Charts fest im Griff hatte. Oder dass die wohl bekannteste Version von „Fly me to the Moon“ von Frank Sinatra stammt. Bei der Landung der „Apollo 11“ auf dem Mond spielten die  Astronauten eben diese Version ab, die auch der Musikverein Waibstadt zum Besten gab.

Eine große Herausforderung für die Musiker stellte Antonín Dvořáks „Largo“ dar, welches in seiner Gemächlichkeit höchste Konzentration erforderte. Wer nach diesem Stück noch keine Gänsehaut hatte, der bekam sie spätestens als die ersten Töne von Bryan Adams´ „Heaven“ erklangen, das Dirigent Thomas Karl Ecker eigens für das Konzert arrangiert hatte. Julia Holzwarth stellte als Gesangssolistin ihre zugleich kraftvolle und gefühlvolle Stimme unter Beweis und die Kapelle begleitete die Solistin ebenso gefühlvoll.

Die Zuhörer waren begeistert von diesem abwechslungsreichen Konzertabend, der von Klassik über Pop bis hin zu Traditionellem alles zu bieten hatte und belohnten die Musiker mit lang anhaltendem Applaus. Dirigent Thomas Karl Ecker zeigte sich stolz und glücklich über die Leistung seiner Musiker und die 1. Vorsitzende Bianca Tagscherer bedankte sich wiederum für die Geduld und die Arbeit des Dirigenten. Auch dankte sie  den Musikern für ihr Engagement und ihre Zusatzleistungen in Registerproben, die dieses erfolgreiche Konzert möglich gemacht hatten. Zum Ausklang eines stimmungsvollen Abends spielte der Musikverein Waibstadt die bekannte Melodie „Weißt du wie viel Sternlein stehen“ und das Publikum begleitete diese mit seinem Gesang.

Text: Ann-Kathrin Metzger