So erreichen Sie uns…

Blasmusikverband
Rhein-Neckar e.V.

Untere Mühlstraße 63
69242 Mühlhausen
Deutschland
Kontaktdaten: Ansprechpartner: Helmut Spannagel

“Abend mit Musik” 2014 des Musikvereins Konkordia Malsch

Die Kapelle ließ den Funken überspringen

201412040908441_526386.jpg

Der Musikverein Konkordia Malsch bereichert seit nunmehr mehr als 20 Jahren traditionell am 1. Advendtssonntag mit dem „Abend der Musik“ das vorweihnachtliche Veranstaltungsprogramm in der
Letzenberggemeinde. Den Beginn des Abends gestaltete die Jugendkapelle mit ihrer Leiterin Marisa Metzger. Mit dem erste Stück „Theme from New York, New York“ entführten die jungen Musiker die Zuhörer gleich in die weite Welt um sie dann mit Siyahamba auch gleich mit afrikanischen Rhythmen zu begeistern und zum Abschluss ging es mit der Popgruppe Abba nach Schweden und es ertönte „Mamma Mia“ Die Zuhörer waren vom Auftritt der Jugendkapelle begeistert und forderten lautstark eine Zugabe.
Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Peter Dohmeier nahm die Aktivenkapelle auf der Bühne Platz und das Programm begann mit „Moments for Morricone“, Titelmelodien aus bekannten Westernfilmen waren zu hören.
Auch bei Selection from Caravans blieb die Kapelle beim Genre der Filmmusik, . Die Kompositionen aus dem Film „Caravans“, mit dem deutschen Titel „Der Herr der Karwane, lebt durch die ruhigen Momente. Wenn man bei dieser Musik die Augen schloss, dann hatte man fast das Gefühl in einem arabischen Markt zu sein, Für dieses Stück übernahm Simon Metzger den Dirigentenstab, damit Rainer
Fleckenstein die Oboestimme mit seinem Sopran-Saxophon spielen konnte.

Mit dem „Bolero“ von Maurice Ravel und der Polka „Von Freund zu Freund“ von Martin Scharnagel beschloss man den ersten Teil des Abends.

Nach der Pause ging das Programm weiter mit „Birdland“ ein sogenannte

Fusionjazz-Stück von Joe Zawinul. Das Stück erforderte die volle Konzentration der Musiker die die unterschiedlichen Rhythmen exakt zusammen spielten und ihre Einsätze auf den Punkt brachten. Nach diesen temperamentvollen Rhythmen bereitet
sich nun Ruhe und Aufmerksamkeit im Saal aus, als das beste Gitarrensolo aller Zeiten, so betitelt vom Guitarist magazine“ 1988, erklang. Es leitete die Unplugged Version von „Hotel California“ der Eagles ein. Diese wunderschöne sehnsuchtsvolle
Melodie bewegte die Zuhörer.

Dann kamen Polka-Freunde mit der „Heidrun-Polka, die Franz Watz bei der Geburt seiner Tochter für diese komponierte, wieder auf ihre Kosten.

Mit „Just a closer walk with thee“ machte die Musikkapelle nun einen Satz zu dem Genre der Spirituals , das Stück ist ein traditionsreiches Beerdigungsspiritual angehaucht mit Dixiesound. An den Soloinstrumenten glänzten Tanja Maier
(Klarinette) Simon Metzger (Trompete), Ralph Schnebelt (Posaune) und Silke Potschies (Pikkolo)

Wer bis jetzt noch nicht ergriffen war von der Musik des Abends, der konnte beim letzen Stück „You raise me Up“ mit einem wunderschön gespielten Saxophon-Solo von Vanessa Brand richtiges Gänsehautfeeling erleben.

Nach den Dankesworten der Vorsitzenden Birgit Metzger, die zum Gelingen des Abends beigetragen
haben, wurden vom Publikum noch Zugaben gefordert:

Während des Konzert leuchtete über die Bühne eine Lyra. Hätte man diese vor dem

Konzertbeginn als Symbol für die musikalische Leidenschaft der Musiker gewertet
hätte man richtig gelegen. Der Funke und die Begeisterung für die Musik sind an
diesem Abend auf das Publikum übergesprungen.