So erreichen Sie uns…

Blasmusikverband
Rhein-Neckar e.V.

Untere Mühlstraße 63
69242 Mühlhausen
Deutschland

Kontaktdaten:

Ansprechpartner:
Helmut Spannagel

Nächste Termine

Get Adobe Flash Player  Anzeige

Berichte / Veröffentlichungen der Vereine

Jugenddirigent SFK Leimen

Die Stadt- und Feuerwehrkapelle Leimen e. V. sucht ab September einen neuen Leiter oder eine neue Leiterin für die SFK Young Band.

Die Kinder und Jugendlichen in der Young Band werden größtenteils an der Musikschule Leimen an ihren Instrumenten ausgebildet. Die SFK Young Band hat derzeit 9 Mitglieder, einige haben erst seit kurzem (1 Jahr) Unterricht, andere sind schon länger dabei und drei spielen auch im Hauptorchester mit. Die gemeinsame Probe findet einmal wöchentlich statt (derzeit donnerstags, kann aber verlegt werden).

Darüberhinaus spielt die SFK Young Band zu verschiedenen Anlässen, z. B. beim SFK-Jahreskonzert, beim Leimener Weihnachtsmarkt, beim SFK-Musikfest und zu anderen Gelegenheiten.

Wir suchen einen Dirigenten oder eine Dirigentin, der/die mit Engagement bei der Sache ist und den Jugendlichen den Spaß am gemeinsamen Musizieren vermittelt.

Weiterlesen

Waldfest Musikverein Sandhausen

Am 21. und 22. Juli 2018 findet wieder unser musikalisches Waldfest auf dem Waldfestplatz in Sandhausen statt.
Livemusik an beiden Tagen. für leckeres Essen und kühle Getränke ist wie immer bestens gesorgt! Auf gehts zum Waldfestplatz!

Konzert des Brass Ensemble “Classic Brass” zum 50. Jubiläum des Posaunenchors Tairnbach

Im Rahmen des 50-jährigen Jubilöums des Posaunenchors Tairnbach findet am 2.6.2018 um 19.30 Uhr in der evang. Kirche Tairnbach ein Konzert des Brass Ensemble “Classic Brass” statt.

Bläserphilharmonie Rhein-Neckar: Sei dabei bei der BPRN 2018!

Die Jubiläums-Tournee der Bläserphilharmonie Rhein-Neckar war ein voller Erfolg, vor allem dank des perfekt harmonierenden Dirigenten-Duos Barbara Schied und Bernhard Vanecek. Was liegt also näher, als mit dem bewährten Team auch in die 11. Spielzeit zu starten? Das Orchester kann dabei auf einen festen Stamm an Musikern zählen, in den meisten Registern sind jedoch auch Neueinsteiger herzlich willkommen. Besonders gesucht sind derzeit Trompete, Oboe, Fagott und Klarinette/Bassklarinette.

Das Projekt richtet sich an Musiker jeden Alters aus der Metropolregion Rhein-Neckar und versteht sich als Ergänzung zum Vereinsorchester. In einem zeitlich abgesteckten Rahmen (Oktober/ November) wird ein anspruchsvolles Programm erarbeitet und den Zuhörern präsentiert. Auf dem Programm stehen dieses Jahr u.a. Sunrise at Angel’s Gate (Phillip Sparke), Godspeed (Stephen Melillo), Sun paints Rainbows on the vast Waves (David Bedford) sowie Ride (Samuel R. Hazo).

Alle Proben- und Konzerttermine, das komplette Programm sowie Informationen zu den Teilnahmebedingungen gibt es unter www.blaeserphilharmonie-rhein-neckar.de oder bei Orchestermanagerin Kristina Wizenmann ().

Dirigentensuche JBO Angelbachtal

Die Musikschule Angelbachtal e.V. und der Musikverein Angelbachtal e.V. suchen schnellstmöglich einen engagierten, kreativen und qualifizierten

Dirigenten (m/w) für das Jugendblasorchester Angelbachtal.

Sie sind interessiert an der musikalischen Leitung eines Jugendorchesters mit rund 20 Jungmusikerinnen und Jungmusikern im Alter von 11 bis 14 Jahren und an der langfristigen Entwicklung unseres Kooperationsorchesters?

Regelmäßiger Nachwuchs aus umfangreicher Arbeit der Musikschule,
angefangen von musikalischer Früherziehung, Blockflöten- und Instrumentalausbildung, Bläserklasse an der örtlichen Grundschule sowie einem anschließenden Jugendorchester der Klassenstufen 5 und 6.

Regelmäßige Auftritte bei Veranstaltungen der Musikschule, dem Konzert des Musikvereins und Anlässen der Gemeinde sind fester Bestandteil des Jahresablaufs.

Auf die Unterstützung der Vereinsführung, einer eigenen Jugendvorstandschaft und der Lehrkräfte können Sie zählen.

Sie bieten musikalische Kompetenz, Persönlichkeit und motivierende Probenpädagogik, gerne auch schon mit Erfahrung in der Jugendarbeit?
Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung und laden Sie gerne zu einem Kennenlernen und einem Probendirigat ein.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte per E-Mail an:

Ohrwurm garantiert – Einladung zum Jahreskonzert der Stadtkapelle Wiesloch

Die Stadtkapelle Wiesloch lädt Sie ganz herzlich am Sonntag, den 6. Mai 2018 um 17 Uhr zu ihrem Jahreskonzert in den Staufersaal im Palatin Wiesloch ein.

Eröffnen wird das Konzert die Jugendstadtkapelle Wiesloch unter ihrer neuen Leitung. Dirigent Pascal Morgenstern, der die Jugendstadtkapelle im September 2017 übernommen hat, probt zusammen mit seinen jungen Musiker/innen schon seit Monaten fleißig für dieses Ereignis. Mit Stücken wie „A prehistoric suite“, welche die Welt der Dinosaurier beschreibt, oder aber dem aktuellen Charthit „No roots“ ist für jedes Alter etwas dabei.

Königlich geht es mit dem Marsch zu Ehren von Kaiser Wilhelm II. weiter. Mit dem 3-sätzigen Werk ‚Theatre Music‘ von Philipp Sparke bekommen verschiedenste Solisten die Gelegenheit ihr Können unter Beweis zu stellen. Ganz dem Saxophon gewidmet ist ‚Pequena Czarda‘, im Original ein Werk für Saxophon und Klavier‘, wofür wir Willi Fischer als Solisten gewinnen konnten.

Weiterlesen

D1 Prüfung im Verein beim Musikverein Rauenberg

Jungmusiker stellten sich der Herausforderung

Im Monat März konnte man bei genauerem Hinsehen mehrere Rauchwölkchen aus den Räumlichkeiten des Musikvereins 1912 Rauenberg e.V. aufsteigen sehen. Die Jugendlichen der Jugendkapelle büffelten und übten in Theorie und Praxis für die D1 Prüfung bei der Bläserjugend des Blasmusikverbandes Baden – Württemberg. Bereits im letzten Jahr startete man gemeinsam an einigen Samstagen um sich der doch umfangreichen Theorie der D1 Prüfung zu stellen. Hier geht es nicht nur um die sieben Stammtöne, man muss auch im Violinschlüssel und Bassschlüssel lesen und die Töne bestimmen können. Was ist ein Intervall, ein Akkord? Rhythmus, Taktarten, Vorzeichen und vieles mehr musste beherrscht werden. Daneben durfte natürlich auch die Praxis nicht zu kurz kommen. Vier Stücke aus einer vom BJBW vorgegebenen Literaturliste mussten beherrscht werden. Dann noch die 7 Tonleitern mit den jeweiligen Vorzeichen und Dreiklängen. Dies wurde fleißig mit unseren jeweiligen Ausbildern geprobt.

Weiterlesen

Tierische Grüße aus der Sonnenberghalle

Foto: Ralf März

Große und kleine Tiere wurden ehrwürdig vertreten

Eine “tierische” Dekoration erwartete das Publikum am 24. März in der Sonnenberghalle und es wurde auch ein “tierisches” Konzert . Ohne Zugabe und viel Applaus durfte keine unserer Gruppierungen die Bühne verlassen.

Mit dem “March of the Animals” stellten die Youngsters unserem Publikum die heimischen Tiere vor, bevor es mit “Herrn Nilsson” und dem “Kleinen Onkel” durch Pippi Langstrumpfs Villa Kunterbunt ging. Das Jugendblasorchester nahm unsere Zuhörer mit auf eine kleine Reise durch die Filmmusik. Melodien aus “Tabaluga” und “Der König der Löwen” versetzten so manchen in seine Kindheit, bevor sich die jungen Musikerinnen und Musiker unter der Leitung von Corina Seitz vom Publikum verabschiedeten.

Im fliegenden Wechsel nahmen die rund 40 Musikerinnen und Musiker des Blasorchesters auf der Bühne Platz. Mit “Highlights from Jurassic Park” wurde an das Film-Thema des Jugendblasorchesters angeknüpft, ehe es mit “The Saint and the City” in die Welt der Sagen ging, nach welcher ein Drache in der holländischen Stadt Zwolle lebte und von den Mitbewohnern immer wieder Menschenopfer forderte, ehe er vom Erzengel Michael getötet wurde. Die Melodie der Hymne “Laudate Dominum” kam hier immer wieder zum Vorschein. Um mit der Filmmusik des Abends abzuschließen, tauchten wir vor der Pause ein in die Welt von Elliot und E.T.

Weiterlesen

Frühjahrskonzert begeistert die Zuhörer

Die voll besetzte Ketscher Rheinhalle bot am vergangenen Sonntag den passenden Rahmen für ein außergewöhnliches Konzert des Gesamtorchesters des Musikvereins 1929 Ketsch. 1. Vorsitzender Günter Karl begrüßte die Zuhörer und betonte, dass das Frühjahrskonzert des Musikvereins immer auch eine „musikalische Leistungsschau“ sei, bei der die einzelnen Musikerinnen und Musiker bis an ihre Grenzen geführt werden. Unter der Leitung ihres Chef-Dirigenten Kunihiro Ochi hatte das Orchester in monatelanger Probearbeit ein höchst anspruchsvolles Programm erarbeitet, an dessen Beginn die Ouvertüre für Blasorchester „Legacy“ des amerikanischen Komponisten James Swearingen stand, in der ansprechende Melodien, zeitgenössische Harmonien und aufregende Rhythmen miteinander kombiniert werden. Nina Zorn, die neue 2. Vorsitzende des Musikvereins 1929 Ketsch, führte durch das Programm des ersten Konzertteils. Sie erläuterte das Werk „Mazama“ von Jay Chattaway, eine musikalische Darstellung des Lebens eines Indianerstammes in den rauhen Bergen des amerikanischen Nord-Westens. Hierbei kommen neben indianischen Gesängen auch exotische Instrumente wie Okarina, Vibra-Slap oder Flexatone zum Einsatz und im Schlagwerk werden insgesamt gleich elf Percussionisten gefordert. Das nachfolgende Werk „Nostradamus“ des österreichischen Komponisten Otto M. Schwarz ist eine höchst dramatische Programmmusik, in der der Komponist das Leben von Nostradamus, des größten Wahrsagers der Menschheit, verarbeitet hat.  Weiterlesen

Rückblick auf ein erfolgreiches Jahr 2017

 

Die diesjährige Jahreshauptversammlung des Musikvereins 1929 Ketsch am Samstag, 24.02.2018, im „Schützenhaus“ in Ketsch wurde mit dem Marsch „Hoch Badner Land“ eröffnet. 1. Vorsitzender Günter Karl begrüßte die anwesenden Mitglieder. Zu den Klängen des Liedes vom guten Kameraden gedachte man den im vergangenen Jahr verstorbenen fördernden Mitgliedern Rudolf Hübl und Kerstin Schimmel. Karl dankte für ihre jahrelange Treue und Unterstützung des Vereins. Der Verein wird ihnen stets ein ehrendes Andenken bewahren. 

Das Protokoll der letztjährigen Jahreshauptversammlung wurde von Schriftführer Stefan Strobel verlesen. Im seinem anschließenden Jahresbericht konnte Karl wieder auf ein lebhaftes Jahr mit einer Vielzahl von Auftritten und kleineren und größeren Veranstaltungen zurückblicken. Besonders hervorzuheben sind hier das Frühjahrskonzert und das dreitägige Musikfest. Die musikalische Entwicklung des Gesamtorchesters unter den Dirigenten Kunihiro Ochi, Julian Wittig und Franz Hauns verläuft sehr positiv. Das Niveau und die Leistungsfähigkeit des Orchesters konnten nicht nur gehalten, sondern nochmals gesteigert werden. Auch im abgelaufenen Jahr waren wieder mehrere Neuzugänge im Orchester zu verzeichnen. Diese kommen zumeist „aus den eigenen Reihen“, nämlich dem Jugendorchester des Musikvereins. Karl betonte in diesem Zusammenhang die hohe Bedeutung, die der Jugendarbeit für den Bestand und die Fortentwicklung des Vereins zukommt. Die langjährige erfolgreiche Jugendarbeit des Vereins zahlt sich dabei aus, die personell mit den Namen Julian Wittig und Andreas Gebhardt (Jugenddirigenten), Janina Wittig (Jugendleitung) und Christina Montag (musikalische Früherziehung) verbunden ist. Auch das Vor- und das Jugendorchester des Musikverein 1929 Ketsch hatten mehrere Auftritt im vergangenen Jahr. Ein ganz besonderes Highlight war natürlich das hervorragende Jugendkonzert im Herbst letzten Jahres.

Nach dem Umzug aus der Neurottschule in die Rheinhalle, hat sich der Verein im vergangenen dort inzwischen gut eingerichtet und eingelebt, wie Karl berichtete. Die Probemöglichkeiten in der Rheinhallengaststätte sind gut; aufgrund anderweitiger Belegungen muss leider manchmal die Probe nach oben in die Rheinhalle verlegt werden, was mit einigem Aufwand verbunden ist, da die Rheinhalle nicht über einen Lastenaufzug verfügt. Noch größer ist der Aufwand allerdings dann, wenn weder Gaststätte noch Rheinhalle zur Verfügung stehen. Dies war gelegentlich der Fall; die Probe wurde dann in die Aula der Neurottschule verlegt. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Herrn Schulleiter Rumold und Herrn Schul-Hausmeister Abel für die gute Kooperation.

Weiterlesen